App Store

App Stores sind Online-Handelsplattformen von Apple zum Vertrieb von Apps für das iPhone, den iPad und iPod Touch. In Apples Mobile App Store werden seit 2011 Apps und Medien-Dateien für den Apple Macintosh angeboten. Zum Zugang benötigt der Anwender einen iTunes-Account.


Der App Store bietet Programme von Drittanbietern

Der App Store ist die offizielle Quelle, um zusätzliche Programme und Spiele von Drittanbietern auf ein iPhone, iPad oder den iPod Touch zu übertragen. Das Betriebssystem Max OS X 10.6.6, Snow Leopard, enthielt erstmals den Zugriff auf den Mac App Store als serienmäßiges Feature. Die angebotenen Apps stammen von unabhängigen Entwicklern und werden vor der Aufnahme in den App Store durch Apple geprüft und freigegeben. Apple verspricht damit den Schutz vor mangelhafter oder fragwürdiger Software, die der Hardware und dem Anwender schaden könnte. Weiterhin behält sich Apple das Recht vor, Apps zum Store nicht zuzulassen und bereits geladene Apps per Remote Access vom Endgerät eines Kunden zu löschen. Für den Vertrieb der Apps über den App Store behält Apple einen Anteil vom Kauferlös ein, in der Regel 30 Prozent.

Apple App Store

Apple App Store

Verwendet der Benutzer ein iPhone, werden Apps bis 30 MByte über ein Mobilfunknetz auf dem Smartphone empfangen und installiert. Apps über 30 MByte und für den iPod Touch setzen ein WLAN zum Download voraus. Mit der nächsten Verbindung zu einem Apple Macintosh werden die empfangenen Apps in dessen iTunes-Mediathek übertragen und gespeichert. Der App Store kann auch über den Media-Player iTunes von Apple aufgerufen werden, um Software für das iPhone oder einen iPod Touch herunterzuladen. Diese Apps werden dann aus der Mediathek von iTunes auf das Endgerät synchronisiert.

Insgesamt liegt die Gesamtzahl der Apps im sechsstelligen Bereich, sie sind im App Store durch eine Suchfunktion und Hitlisten auffindbar und mit Bewertungen und Kommentaren anderer Käufer versehen. Viele Apps sind kostenlos und als kostenpflichtige Version mit höherem Funktionsumfang erhältlich. Die Preise der meisten Apps liegen unter 10 Euro, viele Apps kosten auch weniger als 1 Euro. Die Apps sind wahlweise über Kreditkarte oder Click & Buy zu bezahlen, das die Kaufbeträge vom Girokonto des Käufers abbucht. Als Prepaid-Variante kann der Anwender auch Geschenkkarten mit unterschiedlichen Guthaben kaufen und seinem Account gutschreiben lassen.

http://www.apple.com/de/iphone/from-the-app-store/

Informationen zum Artikel
Deutsch: App Store
Englisch: app store
Veröffentlicht: 06.03.2018
Wörter: 390
Tags: #Mobilfunkdienste
Links: Account, Apple, Apps, BS (Betriebssystem), CPE (customer premises equipment)