ASR (Antischlupfregelung)

Die Antischlupfregelung (ASR) ist eine Technik, die in Kraftfahrzeugen eingesetzt wird und das Durchdrehen der Antriebsräder verhindert und dadurch das Halten der Fahrspur unterstützt. ASR-Systeme gehören mit zu den ersten Fahrerassistenzsystemen.

Wenn beim Anfahren oder zu starkem Beschleunigung die Antriebsräder durchdrehen, dann wird durch die Antischlupfregelung ein Bremsdruck aufgebaut. Das Durchdrehen der Antriebsräder, das als Ursache auf einen nassen oder schneebedeckten Untergrund zurückzuführen sein kann, kann ein seitliches Ausbrechen des Fahrzeugs aus der vorgegebenen Fahrspur bewirken. Dies verhindert die Antischlupfregelung, die gleichermaßen auf gerader Fahrbahn und in Kurven wirkt.

Technisch betrachtet handelt es sich um einen Regelkreis, der über Sensoren die Raddrehzahl erfasst, diese mit den Fahrwerten vergleicht und über Aktoren den Bremsdruck auslöst.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Antischlupfregelung - ASR
Englisch: traction control system - TCS
Veröffentlicht: 14.09.2005
Wörter: 124
Tags: #Automotive-Konzepte
Links: Aktor, FAS (Fahrerassistenzsystem), Halten, Sensor,