Anisynchron

Mit anisynchron wird eine Übertragungsart für Digitalsignale beschrieben. Bei der anisynchronen Übertragung ist der Abstand zwischen zwei Zustandswechseln nicht immer das ganzzahlige Vielfache der nominellen Schrittdauer. Anisynchron und isochron sind charakteristische Eigenschaften, wohingegen es sich bei synchron und asynchron um Beziehungen zwischen den übertragenen Signalen handelt.

Anisynchrone Signale sind dadurch gekennzeichnet, dass der Zustandswechsel von den zu übertragenen Daten zu jedem beliebigen Zeitpunkt auftreten kann. Da sie nicht an den Taktzyklus oder dessen Zeitpunkte gebunden sind, werden für die Übertragung von anisynchronen Signalen transparente Zeitmulitplexkanäle benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Anisynchron
Englisch: anisynchronous
Veröffentlicht: 28.07.2013
Wörter: 91
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: Asynchron, Daten, Digitalsignal, Isochron-Übertragung, Schrittdauer