Analogschalter

Analogschalter sind CMOS-Bausteine mit denen Schaltfunktionen ausgeführt werden. Sie sind funktional vergleichbar den Relais und können ein oder mehrere Schaltkontakte haben. Die Schaltkontakte werden mit Schließer und Öffner bezeichnet, wobei der Schließer in der Ruheposition geschlossen und der Öffner geöffnet ist. Erst durch entsprechende Steuersignale werden die Kontakte aktiviert.

Von der Kennzeichnung her heißt ein Analogschalter mit vier einzeln zu betätigenden Schließern 4x1-Schließer. Werden dagegen vier Schließer von einem gemeinsamen Steuereingang geschaltet, dann heißt ein solcher Analogschalter 1x4-Schließer. Gleiches gilt für die Öffner oder für die Kombinationen von Öffnern und Schließern.

Wichtige Kenndaten von Analogschaltern sind der Ein-Widerstand, das Übersprechen und dessen Dämpfung, die Schaltzeiten, die im Nanosekunden-Bereich liegen, und der zulässige Schaltstrom.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Analogschalter
Englisch: analog switch
Veröffentlicht: 17.11.2006
Wörter: 127
Tags: #Sonstige Bauelemete
Links: Dämpfung, Relais, Übersprechen,