All-Flash-Array

Ein All-Flash-Array (AFA) ist ein Solid State Array (SSA), das ausschließlich aus Solid State Drives (SSD) mit nichtflüchtigen NAND-Flashs besteht. All-Flash-Arrays zeichnen sich durch kurze Reaktions- und Latenzzeiten aus, die im Mikro- und Nanosekundenbereich liegen.

Im Unterschied zu All-Flash-Arrays liegen die Latenzzeiten von Disk-Arrays im Millisekundenbereich. Hinzu kommt, dass sich All-Flash-Arrays durch Speicherkapazitäten von 100 Terabyte (TB) und höher auszeichnen. Die Speicher von All-Flash-Arrays können zudem anwendungsspezifisch skaliert werden.

All-Flash-Array von HP mit 
   bis zu 100 TB

All-Flash-Array von HP mit bis zu 100 TB

All-Flash-Arrays können mit Single Level Cells (SLC) oder Multi Level Cells (MLC) aufgebaut sein und sorgen dank der kurzen Latenzzeiten im Mikrosekundenbereich und bester IOPS-Werte ( Input/Output Operations per Second) für eine gute CPU-Auslastung. Sie beschleunigen die Bereitstellung von IT-Services und können dank ihrer Flexibilität und Leistungsfähigkeit im Datenbank-Management eingesetzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: All-Flash-Array
Englisch: all-flash array - AFA
Veröffentlicht: 26.01.2020
Wörter: 134
Tags: #Disketten, Festplatten
Links: Datenbank-Management, Disk-Array, I/O (input/output), IOPS (input/output operations per second), Latenz