Airnergy

Airnergy ist ein von der Firma RCA geprägtes Kunstwort für ein technisches Konzept für die Aufladung von Handys und Smartphones per Funktechnik. Airnergy gewinnt aus der elektromagnetischen Strahlung von WLAN-Hotspots Energie mit der es Akkus von Handys und Smartphones aufladen soll.


Theoretisch ist das auch möglich, in der Praxis gibt es allerdings erhebliche physikalische Einschränkungen. Diese liegen vor allem in der äußerst geringen Energiegewinnung, die abhängig ist von der Feldstärke und damit wiederum von der Entfernung zum Sender. Sie nimmt linear mit der Entfernung ab, die Leistungsflussdichte sogar quadratisch. Das bedeutet, dass eine Energieübertragung, wenn überhaupt, nur in unmittelbarer Nähe eine Hotspots stattfinden kann. In zehnfacher Entfernung vom Hotspot steht nämlich nur noch ein hundertstel der abgestrahlten Energie zur Verfügung.

Übertragungsprinzipien für Wireless 
   Power

Übertragungsprinzipien für Wireless Power

Unter diesen Voraussetzungen relativiert sich die drahtlose Energieübertragung, der Wireless Power Transfer (WPT), mittels Funk. Man sollte daher Airnergy mehr als gedanklichen Ansatz für die Zukunft sehen.

WiFi-Hotspot für Airnergy, Foto: RCA

WiFi-Hotspot für Airnergy, Foto: RCA

Beim Airnergy-Konzept wird der Hotspot über die USB-Schnittstelle eines Rechners gespeist. Eine Energieübertragung findet nur unter den genannten Voraussetzungen statt. Sie ist allerdings äußerst gering und dürfte ja nach Entfernung zwischen dem Hotspot und dem Handy im Mikrowatt-Bereich liegen.

Neben dem Airnergy-Konzept gibt es mit PowerBeam und WiTricity zwei weitere funkbasierte Energieübertragungskonzepte.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Airnergy
Englisch:
Veröffentlicht: 01.12.2017
Wörter: 230
Tags: #Versorgung
Links: Akku (Akkumulator), EMR (electromagnetic radiation), Feldstärke, Funktechnik, Handy