Airborne Internet

Ein Airborne Internet (AI) ist ein strategischer Ansatz bei dem die Knotenpunkte in Flugzeugen untergebracht sind. Das bereits im Jahre 1999 von der NASA vorgestellte Internetkonzept wurde über die Jahre mehrmals überarbeitet und an die Entwicklung des Internet angepasst.


Das Airborne Internet unterstützt vorrangig Passagiere und Besatzung, die während des Flugs weiter auf das Internet zugreifen können und damit in ihrer Mobilität nicht eingeschränkt werden. Weitere Aspekte des Airborne Internet betreffen die Kommunikation, Navigation und Überwachung (Communications, Navigation, and Surveillance) sowohl für den kommerziellen als auch den militärischen Einsatz. Zudem könnte man im Kriegsfall auf ein mobiles Internet zugreifen, dessen Infrastruktur sich in der Luft befindet. Dadurch würde die Koordination von militärischen Kampfhandlungen vereinfachen und könnte auch dann weiter durchgeführt werden, wenn Bodeneinrichtungen zerstört wären.

Es gibt mehrere unterschiedliche Konzepte mit bemannten und unbemannten Flugzeugen oder Drohnen. Über diese Knotenpunkte könnte eine Kommunikation zwischen den Flugobjekten, also Air-to-Air, oder vom Flugobjekt zur Erdoberfläche, also Air-to-Surface, erfolgen. Die Passagiere könnten direkt mit anderen Benutzern kommunizieren oder im Internet surfen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Airborne Internet
Englisch: airborne Internet - AI
Veröffentlicht: 12.01.2014
Wörter: 186
Tags: #Internet-Konzepte
Links: Aspekt, Infrastruktur, Internet, Kommunikation, Mobiles Internet