AVI (automatic vehicle identification)

Automatic Vehicle Identification (AVI) sind Systeme für die automatische Identifizierung von Kraftfahrzeugen. AVI-Systeme werden überall dort eingesetzt, wo Kraftfahrzeuge identifiziert werden müssen, damit sie Zugang zu Mautstraßen, Parkhäusern oder Firmengeländen erhalten. Erst nach der Identifizierung wird die entsprechende Einrichtung freigegeben. Solche Systeme arbeiten auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten und werden u.a. bei der Abrechnung der Mautgebühren, dem Electronic Toll Collection (ETC), eingesetzt.


Die verschiedenen Konzepte zur automatischen Kfz-Ermittlung können mit Long-Range RFID arbeiten oder mit automatischer Kennzeichenerkennung. Bei der RFID-Technik werden die Kraftfahrzeuge mit RFID-Tags ausgestattet, die von RFID-Lesegeräten gelesen werden. Die Erfassung kann auch induktiv über Leseeinrichtungen erfolgen, die in die Fahrbahn eingelassen sind. Die optischen Verfahren der Kennzeichenerkennung arbeiten mit stationären oder mobilen Infrarotkameras. Diese Techniken werden als Automated License Plate Recognition (ALPR), Automatic Number Plate Recognition (ANPR), Car Plate Recognition (CPR) oder License Plate Recognition (LPR) bezeichnet. Die erfassten Kennzeichen werden mittels Bildverarbeitung und optischer Zeichenerkennung (OCR) ausgewertet.

Die Vorteile der automatischen Kfz-Identifikation liegen in der Zeitersparnis, da die Kraftfahrzeuge während der Fahrt überprüft werden können und nicht an Schranken halten müssen. Außerdem können gestohlene Fahrzeuge, die mit AVI-Systemen ausgestattet sind, schneller ausfindig gemacht werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: automatic vehicle identification - AVI
Veröffentlicht: 19.04.2017
Wörter: 204
Tags: #Verkehr
Links: ANPR (automatic number plate recognition), Bildverarbeitung, ETC (electronic toll collect), Halten, Identifikation