AVI (audio video interleave)

Audio Video Interleave (AVI) ist ein von Microsoft entwickeltes Containerformat, das verschiedene Audio- und Videoformate enthalten kann. Das AVI-Format basiert auf dem Resource Interchange File Format (RIFF) für Windows Multimedia-Anwendungen. Es wurde mit Video for Windows (VfW) eingeführt und kann Audio-Video-Informationen rekonstruierbar speichern.


Eine AVI-Datei benutzt den RIFF-Header und mehrere sogenannte Chunks, das sind ineinander verschachtelte Datenstrukturen, die in Subchunks untergliedert werden können. In dem Header-Chunk werden die Formate für die einzelnen Audio- und Video-Streams festgelegt. Das AVI-Dateiformat enthält in den Subchunks alle für die Speicherung, den Schnitt und die multimediale Produktion relevanten Daten über Strukturen, Formate, Bildgrößen, Frames, Start- und Stoppzeiten, über Farben, Tonsequenzen usw. Dateien, die nicht das AVI-Dateiformat haben, aber in den Chunks vorkommen können, werden von AVI-Playern ignoriert.

AVI wurde für die Wiedergabe von kurzen Video-Clips entwickelt. Die Wiedergabe erfolgt mit einer Bildwiederholrate von 30 Bildern pro Sekunde, die Auflösung liegt bei 320 x 240 Bildpunkten. Die AVI-Technik arbeitet mit Key-Frames, dabei wird jedes 12. und 17. Vollbild komplett gespeichert, während von den dazwischen liegenden Bildern nur die Unterschiede zum vorherigen Bild gespeichert werden. Die Nachfolgetechnologie von AVI ist Windows Media-Player.

Camcorder für Digitalvideo wie beispielsweise MiniDV, Digital-8 oder DVCPro liefern als Dateiformat DV-AVI. Dieses Format kann nach der Bearbeitung rückwärtskompatibel zu Video for Windows (VfW) sein.

Informationen zum Artikel
Deutsch: AVI-Dateiformat
Englisch: audio video interleave - AVI
Veröffentlicht: 28.07.2015
Wörter: 222
Tags: #Audio-Dateien
Links: Auflösung, AVI (automatic vehicle identification), Bild, Bildwiederholfrequenz, Camcorder (camera recorder)