AVCHD (advanced video codec high definition)

Advanced Video Codec High Definition (AVCHD) ist ein hochauflösendes Videodateiformat, das von Panasonic und Sony für hochauflösende Camcorder entwickelt wurde. AVCHD kann Video und Audio speichern und unterscheidet sich von anderen Verfahren dadurch, dass es eine höhere Auflösung hat, das in hochauflösendem Fernsehen (HDTV) übliche Bildseitenformat von 16:9 unterstützt und auf Speicherkarten, Mini-DVD und Festplatten gespeichert werden kann.

Für die Videokompression setzt AVCHD auf MPEG-4 AVC/ H.264, ein Verfahren, das im Vergleich zu High Definition Video (HDV) bei gleicher Datenrate eine höhere Auflösung bietet. Neben den Bildauflösungen mit 480 Zeilen (NTSC) und 576 Zeilen, wie er im PAL-Fernsehstandard und bei SECAM benutzt wird, kann mit AVCHD auch HDTV mit den verschiedenen Auflösungen von 1.920 x 1.080 Pixeln, als 1.080/24p, 1.080/50i und 1.080/60i, komprimiert und gespeichert werden. Die Bittiefe ist 8 Bit, das Farb-Subsampling beträgt 4:2:0.

AVCHD-Spezifikationen

AVCHD-Spezifikationen

Audiosignale können mehrkanalig komprimiert werden. Als Audiokompression wird Dolby Digital mit Audio Code Number 3 (AC-3) mit variablen Datenraten benutzt. Als Alternative kann auch mit einer linearen PCM-Codierung aufgezeichnet werden.

Camcorder mit AVCHD-Auflösung, Foto: Sony

Camcorder mit AVCHD-Auflösung, Foto: Sony

Das AVCHD-Format wird im Amateur- und im semiprofessionellen Bereich eingesetzt. Dadurch, dass die AVCHD-Dateien auf SD-Karten und MemorySticks gespeichert werden können, bietet sich die Möglichkeit, die Camcorder in ihren Abmessungen weiter zu verkleinern.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: advanced video codec high definition - AVCHD
Veröffentlicht: 16.03.2011
Wörter: 213
Tags: Video-Dateien
Links: 1.080 Zeilen, 480 Zeilen, 576 Zeilen, AC-3 (audio code number 3), Audio