ATA (advanced technology attachment)

Advanced Technology Attachment (ATA) ist ein Industriestandard von ANSI für einen Datenbus mit 16 Bit Busbreite für parallele Festplatten-Schnittstellen. In dem Standard, der die Spezifikation für den Anschluss an einen AT-Bus spezifiziert, sind das Signalverhalten und das IDE-Bussystem beschrieben.


Die verschiedenen ATA-Versionen

Das Parallel-ATA (PATA) gibt es in mehreren Versionen für Parallel Input/Output (PIO) und Ultra-DMA (UDMA). Die erste, in den 80er-Jahren veröffentlichte Version von ATA, ATA-1, arbeitet mit PIO-Modus 2 und bietet eine Transferrate von 8,2 MB/s. ATA-2 arbeitete mit PIO-Modus 3 und 4 und mit DMA-Mode 2 und erreichte eine Transferrate von 16,6 MB/s.

IDE-ATA-Verkabelung 
   der Laufwerke in einem PC

IDE-ATA-Verkabelung der Laufwerke in einem PC

Darüber hinaus wurde unter ATA-2 das LBA-Verfahren eingeführt, das größere Speicherkapazitäten von Festplattenlaufwerken unterstützt. PATA arbeitet mit einem Master-Slave-Bus und kann mit jeweils einem ATA-Controller zwei Festplattenlaufwerke adressieren.

Master-Slave-Verbindung beim parallelen ATA

Master-Slave-Verbindung beim parallelen ATA

Die Version ATA-3 hatte die gleiche Datentransferrate allerdings erweiterte Sicherheitsfunktionen gegenüber Festplattenausfällen. Bei dieser Version, die auch in Verbindung mit ATAPI eingesetzt wird, wurde die schnelle Datenübertragung verbessert, mit SMART wurden Diagnosefunktionen erweitert und ein Passwortschutz für Festplatten implementiert.

Vergleich 
   von Peripherieschnittstellen: ATA, USB, 1394 und SATA

Vergleich von Peripherieschnittstellen: ATA, USB, 1394 und SATA

Bei ATA-4 fanden auch andere Massenspeicher wie CD- und DVD-Laufwerke Berücksichtigung. Hinzu kam das UDMA-Protokoll, wodurch die Transferrate auf 33,3 MB/s angehoben werden konnte. Darüber hinaus wurde unter ATA-4, das abwärtskompatibel ist zu PIO und DMA, das 80-polige Schnittsstellenkabel definiert.

Mit ATA-5, das um das UDMA-Protokoll Modus 4 erweitert wurde, konnte die Transferrate auf 66,6 MB/s gesteigert werden. ATA-5 verwendet zur Erhöhung der Übertragungssicherheit das 80-polige Flachbandkabel.

IDE-ATA-33-Kabel

IDE-ATA-33-Kabel

Mit ATA-6 oder Ultra ATA/100 wird die Datentransferrate im DMA-Modus auf bis zu 100 MB/s erhöht. Außerdem wird in ATA-6 die LBA-Adresse von auf 48 Bit vergrößert, um die Limitierung der Speichergröße von 137 GB pro Festplatte zu umgehen.

Neben den standardisierten ATA-Versionen gibt es noch proprietäre Versionen. Eine davon ist Ultra-ATA, als Pendant Ultra-DMA. Ultra-ATA unterstützt Transferraten von 33 MB/s, 66 MB/s und 133 MB/s.

Eine Weiterentwicklung des Parallel-ATA, das in der Transferrate seine Grenzen ausgereizt hat und nur eine begrenzte Kabellänge von unter 50 cm haben darf, ist das Serial ATA, SATA.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ATA-Schnittstelle
Englisch: advanced technology attachment - ATA
Veröffentlicht: 19.06.2018
Wörter: 359
Tags: #Schnittstellen
Links: Anhang, Anschluss, ANSI (American national standards institute), AT (advanced technology), ATA (analog telephone adapter)