ASP (automatic signal processing)

Hörgeräte mit automatischer Signalverarbeitungsschaltung, Automatic Signal Processing (ASP), sollen die Sprachwiedergabe bei starken Umgebungsgeräuschen verbessern. Die ASP-Technik ist klassischen Hörgeräten ohne automatischer Signalverarbeitung dann überlegen, wenn Hintergrundgeräusche die Hörbedingungen stark beeinträchtigen.

Bei der automatischen Signalverarbeitung wird nicht nur die Verstärkung in Abhängigkeit vom Eingangssignal gesteuert, sondern auch das Frequenzverhalten. Während eine traditionelle automatische Signalverarbeitung mit automatischer Verstärkungsregelung (AGC) oder mit Kompressionsverfahren arbeitet und Signale mit hohem Pegel dämpft, hat diese Technik, die als Fixed Frequency Response (FFR) bezeichnet wird, keinen dynamischen Einfluss auf das Frequenzverhalten. Anders ist es bei der pegelabhängigen Technik, der Level Dependent Frequency Response (LDFR). So reduziert LDFR die Verstärkung von niedrigen Frequenzen mit hohem Eingangspegel. Die zweite Schaltung reduziert hohe Eingangspegel von hohen Frequenzen. Die beiden Kanäle mit ihren programmierbaren Kompressionen können im Gesamtverhalten nach dem Eingangssignal gesteuert werden, so dass der Benutzer eine optimale Sprachwiedergabe erzielt. Ihre Kennlinien können über einen weiten Frequenz- und Pegelbereich automatisch an das Eingangssignal angepasst werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: automatic signal processing - ASP
Veröffentlicht: 07.07.2020
Wörter: 176
Tags: Audio-Komponenten
Links: AGC (automatic gain control), Frequenzgang, Hörgerät, Kanal, Kennlinie