ASON (automatically switched optical network)

Automatically Switched Optical Network (ASON) ist ein intelligentes optisches Netz (ON), bei dem das Routing automatisch erfolgt; im Gegensatz zu traditionellen Techniken, die die Verkehrswege über optische Switches, optische Add/Drop-Multiplexer (OADM) oder optische Crossconnects (OXC) schalten.

In ASON-Netzen, die in der ITU-Empfehlung G.807 beschrieben sind, ist diese Technik automatisiert. Der Anwender definiert lediglich seinen Verbindungsweg durch die Anfangs- und Endpunkte, die benötigte Bandbreite und die geforderte Dienstgüte (QoS) usw. und alles weitere übernimmt das ASON-Netz. Die Netzwerkkomponenten eines ASON-Netzes besitzen die erforderliche Intelligenz und die Prozessorleistung um den optimalen Pfad mit den geforderten Übertragungsparametern zu bestimmen. Die in ASON-Netzen eingesetzten Switching-Techniken reichen von einfachen Raummultiplex mit LwL-Switching über Wellenlängen-Switching bis hin zum optischen Paket-Switching.

ASON-Netze arbeiten in der Signalisierung dem GMPLS-Protokoll, über das die Wegewahl einer Ende-zu-Ende-Verbindung bestimmt und überwacht werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: automatically switched optical network - ASON
Veröffentlicht: 06.12.2017
Wörter: 142
Tags: #Strukturen von optischen Netzen
Links: ADM (add/drop multiplexer), Bandbreite, Ende-zu-Ende-Verbindung, GMPLS (generalized multiprotocol label switching), optical switch