ASIL (automotive safety integrity level)

Automotive Safety Integrity Level (ASIL) ist eine Schlüsselkomponente von ISO 26262. Der ASIL-Level wird jeweils zu Beginn eines Entwicklungsprozesses bestimmt. Dabei werden die Systemfunktionen analysiert und in Bezug zu möglich Risiken gestellt.


Der Fokus der Entwicklung richtet sich darauf, was im Falle einer Störung im Kraftfahrzeug mit dem Fahrer und anderen Verkehrsteilnehmern passiert.

Die durch ASIL bewerteten Risiken werden durch die Wahrscheinlichkeit des Gefahrenpotentials, die Kontrollierbarkeit durch den Fahrer und die Unfallschwere bestimmt. ASIL bezieht sich nicht auf die in den Systemen benutzten Technologien, sondern ausschließlich auf die Verletzungen des Fahrers und anderer Verkehrsteilnehmer.

Anforderungen von ASIL an die Metriken

Anforderungen von ASIL an die Metriken

Zur Bewertung der Sicherheitsanforderungen sind in ISO 26262 diverse Metriken definiert. So die Failures in Time (FIT), die Single Point Fault Metric (SPFM) und die Latent Fault Metric (LFM). ASIL unterscheidet zwischen vier verschiedenen ASIL-Risikostufen, die mit den Buchstaben "A", "B", "C" und "D" gekennzeichnet sind und weist für alle Risikostufen alle Metriken aus. Jede Risikostufe repräsentiert ein zehnfach höheres Risikopotential gegenüber der vorherigen Stufe. ASIL-A hat die geringste Risikostufe und ASIL-D ein zehntausendfach höheres Risikopotential gegenüber ASIL-A.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: automotive safety integrity level - ASIL
Veröffentlicht: 13.11.2014
Wörter: 185
Tags: #Automotive-Sicherheit
Links: FIT (failure in time), ISO 26262, LFM (latent fault metric), Metrik, Risiko