ARQ (automatic repeat request)

Automatic Repeat Request (ARQ) ist ein Quittungsbetrieb für die gesicherte Datenübertragung, bei der die Datensenke, also die empfangende Station, Fehler erkennt und um Übertragungswiederholung nachsucht. Im Fehlerfall oder bei Nichteintreffen der Datenpakete wird eine automatische Wiederholung der Sendung ausgelöst.


Im normalen, fehlerfreien Betrieb sendet die Datensenke nach jedem Datenpaket eine positive Bestätigung (ACK). Nach dessen Empfang sendet die Datenquelle das nächste Datenpaket. Ist ein Datenpaket fehlerhaft oder ganz ausgeblieben, dann sendet der Empfänger eine negative Bestätigung (NAK) und die Datenquelle sendet erneut das gleiche Datenpaket.

Positive (ACK) und negative (NAK) Rückmeldung

Positive (ACK) und negative (NAK) Rückmeldung

Verfahrensmäßig unterschiedet man zwischen dem Continuous ARQ, dem Stop-and-Wait ARQ, dem Selective Repeat (SR) und dem Hybrid Automatic Repeat Request (HARQ).

Zu den ARQ-Protokollen gehören Protokolle mit Flusskontrolle und quittierter Empfangsbestätigung für die empfangenen Datenpakete. Man unterscheidet zwischen zeichenorientierten Protokollen, bei denen nach jedem übertragenen Zeichen auf ein ARQ gewartet wird, und bitorientierten, bei denen die Quittierung durch die Steuerung der Fenstergröße, wie bei High Level Data Link Control (HDLC) und Synchronous Data Link Control (SDLC) geregelt wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ARQ-Verfahren
Englisch: automatic repeat request - ARQ
Veröffentlicht: 22.11.2017
Wörter: 182
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: continuous ARQ, Datenpaket, Datenquelle, Datensenke, DÜ (Datenübertragung)