ARM (adaptive radio management)

Adaptive Radio Management (ARM) ist eine in Funknetzen eingesetzte Technik mit der die Frequenzbänder, Übertragungskanäle und Lasten an die Empfangsbedingungen von Clients automatisch angepasst werden. Das ARM-Management verbessert dadurch die Performance, sorgt für höhere Stabilität und Verfügbarkeit des entsprechenden WLANs.


Das adaptive Funkmanagement benutzt Access Points (AP), die sich in Räumen oder auf dem Campus befinden als Sensoren über die es die Funkbedingungen für die Umgebung der Clients erfasst. Aus den HF-Werten und den Störsignalen errechnet das ARM-Management mit welchen Sendepegeln und auf welchen Übertragungskanälen die Signale gesendet werden. Außerdem kann das ARM-Management WLAN-Clients, die sowohl im 2,4-GHz-Frequenzband als auch im 5-GHz-Frequenzband arbeiten, gleichmäßig den Frequenzbändern zuordnen.

Weitere Aspekte in denen das ARM-Management Steuermechanismen einsetzt, sind die Lastverteilung der Zugangspunkte, die bei starker Frequentierung der Zugangspunkte im Innstadtbereich oder in Kongresszentren, in denen es für eine gleichmäßige Auslastung sorgt. Das Roaming wird ebenso wie die Gleichbehandlung von unterschiedlichsten Übertragungsarten mit hohen und niedrigen Datenraten vom ARM-Management gesteuert.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: adaptive radio management - ARM
Veröffentlicht: 15.08.2017
Wörter: 172
Tags: #Wireless LAN
Links: AP (access point), Aspekt, Client, Datenrate, Frequenzband