APS (advanced photo system)

Das Advanced Photo System (APS) ist ein Kleinbild-Filmformat für die traditionelle Fotografie. Die Filmgröße entspricht dem klassischen 24 mm breiten Film, der in einer kompakten Filmkassette untergebracht ist. Äußerlich unterscheidet sich die Filmkassette lediglich durch Markierungen an der Kassettenoberseite. Das tatsächliche Bidlformat ist etwas kleiner und beträgt 30,2 x 16,7 mm.


Das von mehreren japanischen Unternehmen Mitte der 90er Jahre entwickelte Fotoformat arbeitet mit Filmen auf deren Oberseite zusätzlich eine magnetische Schicht für die Speicherung von Zusatzinformationen aufgebracht ist. Auf dieser Schicht werden die Kennwerte des Fotos wie die Filmempfindlichkeit, das Datum, die Belichtungsdaten, das Bildformat und Zusatztexte gespeichert und können nach der Filmentwicklung ausgelesen und in das Foto gedruckt werden.

APS-Formate und die daraus resultierenden Bildformate

APS-Formate und die daraus resultierenden Bildformate

Beim APS-System verbleibt der Film nach der Entwicklung in der kompakten Filmkassette, wodurch auch eine spätere Nachbearbeitung möglich ist.

Das APS-System kennt drei Bildformate, das High Definition (APS-H) mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9, das Panorama-Format (APS-P) mit einem Bildseitenverhältnis von 3:1 und das Classic-Format (APS-C) mit 3:2. Belichtet wird allerdings immer im High-Definition-Format; die anderen Bildformate werden bei der Bearbeitung gewonnen. Das APS-C-Format hat eine Größe von 23 mm x 15 mm und wird auch für Bildsensoren verwendet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: APS-Film
Englisch: advanced photo system - APS
Veröffentlicht: 18.03.2014
Wörter: 200
Tags: #Grafik-Dateien
Links: Bildformat, Bildseitenverhältnis, Bildsensor, Foto, HD (high definition)