APON (ATM over passive optical network)

APON (ATM over Passive Optical Network) ist eine Netzkonfiguration bei der die Informationsübermittlung in optischen Netzen mittels ATM-Protokoll erfolgt, wozu der ATM-Header um den APON-Overhead ergänzt wird.


Wird APON im Zugangsnetz eingesetzt, werden die von der Vermittlungsstelle zum Kunden übertragenen ATM-Zellen, also Downstream, an alle Teilnehmer verteilt. In umgekehrter Richtung, Upstream, werden die Zellen kollisionsfrei zusammengefügt und zur Vermittlungsstelle übertragen, wobei die notwendige Synchronisation über den APON-Overhead erfolgt. APON ist eine kostengünstige Technologie für Fiber to the Home (FTTH), die sich durch die hohe Qualität von Operation, Administration, and Maintenance (OAM) auszeichnet.

Die verschiedenen im Anschlussbereich einsetzbaren PON-Varianten

Die verschiedenen im Anschlussbereich einsetzbaren PON-Varianten

Die Datenraten liegen im Downstream bei 622 Mbit/s und im Upstream bei 155 Mbit/s. APON überträgt die Signale zwischen der Optical Line Termination (OLT) und den Optical Network Terminations (ONT) im Wellenlängenmultiplex (WDM). Die internationale Fernmeldeunion (ITU) hat in der Empfehlung G.983.3 neben dem vorhandenen Downstream-Band zwischen 1.480 nm und 1.500 nm ein zusätzliches Wellenlängenband für zukünftige Anwendungen wie Video-Übertragungen spezifiziert. Dieses Konzept wird in BPON realisiert und benutzt das Wellenlängenband zwischen 1.539 nm und 1.565 nm.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: ATM over passive optical network - APON
Veröffentlicht: 21.04.2013
Wörter: 188
Tags: #Optische Anschlusstechnik #Strukturen von optischen Netzen
Links: ATM-Zelle, BPON (broadband passive optical network), Datenrate, Downstream, FTTH (fiber to the home)