APC (angle polished convex)

Um die Lichtreflexionen an der Stoßstelle zwischen zwei Lichtwellenleitern so gering als möglich zu halten, werden die Stirnflächen unterschiedlich behandelt.


Generell gibt es die konvexe Form der Stirnfläche mit direktem Kontakt zwischen beiden Lichtwellenleitern, den Physical Contact (PC), und die schräg geschliffene Stirnfläche, Angle Polished Convex (APC). Beim APC-Schliff handelt es sich um eine Schrägschliffkopplung mit zusätzlicher ballenförmiger Ausprägung. Es ist eine asphärische Form, weswegen die Abkürzung APC auch für Aspherical Physical Contact steht.

APC-Kopplung von Lichtwellenleitern

APC-Kopplung von Lichtwellenleitern

Der Schrägschliff der Endflächen erfolgt schräg zur Steckerlängsachse und hat einen Neigungswinkel von 8°. Dadurch sollen die Reflexionsverluste von der Stirnflächenkopplung, bei denen die Strahlen in das Mantelglas reflektiert werden, vermieden werden. Stecker mit APC-Kopplung sind dämpfungsarm, reflexionsfrei und haben eine hohe optische Rückflussdämpfung, High Return Loss (HRL), von über 60 dB. Ihre Einfügungsdämpfung liegt unter 0,3 dB. Sie sind allerdings schwer zu polieren. Die Politur ist extrem fein, so wie bei Ultra Physical Contact (UPC).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: angle polished convex - APC
Veröffentlicht: 10.04.2017
Wörter: 174
Tags: #Verkabelung
Links: APC (adaptive predictive coding), dB (decibel), Einfügungsdämpfung, Halten, HRL (high return loss)