ANR (automatic noise reduction)

Rauschen macht sich in vielen Techniken äußerst störend bemerkbar. In der Audiotechnik und der Akustik, der Bild- und Videobearbeitung und in allen Funktechniken. Es gibt daher diverse Techniken zur Rauschreduzierung und Rauschunterdrückung wie die automatische Rauschreduzierung (ANR) oder die dynamische Rauschreduzierung (DNR). Bei all diesen Techniken geht es darum die Wiedergabequalität zu verbessern und das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) zu erhöhen.


Bei den Verfahren der automatischen Rauschreduzierung (ANR) kann es sich um solche handeln, die das Rauschen in Fotos oder Videos reduzieren, das Bandrauschen von Magnetbändern oder aber die Audioqualität verbessern. Klassischen Techniken der Rauschunterdrückung reduzieren die Bandbreite durch Filter und damit die spektrale Rauschdichte. Andere erhöhen den Signalpegel der Frequenzanteile, die am stärksten vom Rauschen betroffen sind und senken diesen später wieder proportional zur Pegelanhebung. Andere arbeiten mit Kompandern und pegelmäßiger Kompression.

In Akustikanlagen gibt es eine Technik bei der die automatische Rauschreduzierung durch die Reduzierung der Güte realisiert wird. Dies geschieht durch einen negativen Ausgangswiderstand mit dem der Spulenwiderstand des Kopfhörers eliminiert wird. Und eine weitere Technik, das Active Noise Cancelling (ANC), arbeitet mit Interferenzverfahren und kompensiert durch gegenphasige Geräuschsignale die Geräuschbeeinträchtigung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Automatische Rauschreduzierung
Englisch: automatic noise reduction - ANR
Veröffentlicht: 23.03.2014
Wörter: 200
Tags: #Analogschaltungen
Links: Akustik, ANC (active noise cancelling), Audio, Ausgangsimpedanz, Bandbreite