ANC (active noise cancelling)

Noise Cancelling bedeutet Geräusch- oder Rauschunterdrückung. Dafür gibt es einerseits die klassische Rauschunterdrückung, die mit Frequenzanhebungen und -absenkungen arbeitet, bekannt als Emphasis, andererseits Interferenzverfahren, bei denen gegenphasige Signale die Geräuschsignale kompensieren, weil sie sich gegenseitig auslöschen.


Bei den Interferenzverfahren wird das Geräuschsignal ausgefiltert, in der Polarität umgekehrt und dem ursprünglichen Geräuschsignal überlagert. Durch die Interferenz beider Signale wird das Geräusch kompensiert und beeinträchtigt in wesentlich geringerem Maße die Klangqualität. Bei den Interferenzverfahren handelt es sich um eine aktive Geräuschunterdrückung, Active Noise Cancelling (ANC).

Dem Verfahren nach wird zwischen Adaptive Feedback System und Adaptive Feedforward System unterschieden. Während beim Adaptive Feedback System das Geräusch abgegriffen und in einer Kompensationsschaltung mit dem Schallquellsignal kompensiert wird, wird beim Adaptive Feedforward System das Signal der Schallquelle direkt an der Schallquelle mit einem Referenz-Mikrofon abgegriffen, gefiltert und als Kontrollsignal mit dem Geräusch-behafteten Schallsignal gemischt. Die Filterfunktion wird über einen Kontroll-Algorithmus gesteuert, der das Schallquellsignal mit dem gemischten Schallsignal vergleicht.

Eingesetzt wird das ANC-Verfahren vorwiegend in Kopfhörern.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ANC-Verfahren
Englisch: active noise cancelling - ANC
Veröffentlicht: 24.07.2012
Wörter: 180
Tags: #Akustik-Grundlagen
Links: active, Emphasis, Geräusch, Interferenz, Kopfhörer