AMS (advanced microcumputer system)

Advanced Microcumputer System (AMS) ist ein offenes, multiprozessorfähiges 16-Bit-Bussystem, das von der internationalen elektrotechnischen Kommission (IEC) unter der Bezeichnung IEC 796 standardisiert wurde.

Der AMS-Bus besteht aus einem Systembus, dem lokalen Erweiterungsbus, der durch einen SMP-Bus oder durch einen AT96-Bus gebildet wird, und einem PCI-Bus. Er unterstützt in mechanischer Hinsicht das Doppeleuropa-Kartenformat.

Die Multimaster-Struktur des AMS-Busses erlaubt den Aufbau logisch strukturierbarer, prozessorientierter Subsysteme, wobei der SMP-Bus als Ein-/Ausgabebusses fungiert. Über den AMS-Bus können bis zu 16 Zentralbaugruppen betrieben werden, wobei die Zugangsberechtigung auf den AMS-Bus über Prioritäten durch einen so genannten Bus-Arbiter gesteuert wird.

Der AMS-Bus besteht aus getrennten, asynchron arbeitenden Daten- und Adressbussen. Der Datenbus hat eine Busbreite von 16 Bit. Der Adressierungsbereich an Speicheradressen beträgt 16 MB, an E/A-Adressen 64 KB.

Informationen zum Artikel
Deutsch: AMS-Bus
Englisch: advanced microcumputer system - AMS
Veröffentlicht: 26.03.2008
Wörter: 127
Tags: #Busse
Links: Asynchron, Bit (binary digit), Datenbus, Erbium, IEC (international electrotechnical commission)