AMP (asymmetric multiprocessing)

Bei Mehrkernprozessoren unterscheidet man vom Aufbau her zwischen symmetrisch aufgebauiten Mehrkernprozessoren, den Symmetric Multiprocessor (SMP) und den Asymmetric Multiprocessors (AMP).

Während sich bei symmetrische Mehrkernprozessoren die einzelnen Prozessoren das Betriebssystem und den gemeinsamen Adressraum des Hauptspeichers teilen, sind bei die bei den asymmetrischen Mehrkernprozessoren die Prozessorkerne voneinander entkoppelt. Jeder Prozessorkern hat seine eigene Software und bearbeitet Anwendungen eigenständig und unabhängig von anderen Prozessorkernen. Entscheidend für die Rechenleistung ist die Leistung eines einzelnen Prozessorkerns.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: asymmetric multiprocessing - AMP
Veröffentlicht: 14.03.2020
Wörter: 77
Tags: HW-Architekturen
Links: Adressraum, BS (Betriebssystem), HS (Hauptspeicher), Leistung, Mehrkernprozessor