AIFF (audio interchange file format)

Audio Interchange File Format (AIFF) ist ein definiertes Containerformat für die Speicherung und Übertragung von Audio-Dateien. Dieser herstellerspezifische Standard wurde von Apple entwickelt und arbeitet mit der Linear Pulse Code Modulation (LPCM). Mit diesem Verfahren werden die digitalen Audiosignale verlustfrei gespeichert.


Die AIFF-Dateien beginnen mit einem Format-Chunk, einer verschachtelten Datenstruktur aus der die Größe und das Format des Files hervorgehen. Es folgt der Common Chunk mit den Angaben über die Kanäle, die Anzahl der Datenrahmen, die Abtastrate und die Aufzeichnungsgröße. Der weitere Datenrahmen enthält den Sound Data Chunk mit den Audiodaten von bis zu 6 Kanälen. Wobei die Daten für Mono- und Stereo-Wiedergaben sein können, aber auch für 3-, 4- und 6-Kanal-Wiedergaben.

AIFF-Dateistruktur

AIFF-Dateistruktur

Darüber hinaus unterstützen Marker Chunks, Comment Chunks und Instruments Chunks die Integration von benutzerspezifischen Informationen und erweiterten Schnittstellen.

Das AIFF-Dateiformat wurde ursprünglich für den Austausch von Audiodaten mit Macintosh-Computern entwickelt, es ist aber auch ein Teil der Spezifikation von CD-I. Von AIFF gibt es eine komprimierte Version, die mit AIFF-C oder Audio Interchange File Format Compressed (AIFC) abgekürzt wird. Die Datei-Extensions für AIFF-Dateien sind *.aif, *.aiff und *.aifc.

Informationen zum Artikel
Deutsch: AIFF-Dateiformat
Englisch: audio interchange file format - AIFF
Veröffentlicht: 24.05.2013
Wörter: 194
Tags: #Audio-Dateien
Links: Abtastrate, AIFC (audio interchange file format compressed), Apple, Audio, CD-I (compact disc interactive)