AHCI (advanced host controller interface)

Advanced Host Controller Interface (AHCI) ist ein offener Standard für Controller-Interfaces mit Serial ATA (SATA). Er wurde 2004 von Intel entwickelt und wird von den meisten Festplatten-Herstellern eingesetzt. AHCI arbeitet mit höheren Datenraten als Integrated Drive Electronics (IDE).

Die AHCI-Spezifikationen beschreiben die Schnittstelle zwischen der Systemsoftware und dem Host-Controller. Sie dienen Systementwicklern für die Entwicklung von Hardware-Komponenten und Gerätetreibern. AHCI unterstützt Hot-Swapping und Native Command Queuing (NCQ). Durch das Hot-Swapping können die Komponenten während des laufenden Betriebs ausgetauscht werden, und NCQ sorgt als Queuing-Verfahren durch Umsortieren der Befehle für die Erhöhung der Schreib-/ Lesegeschwindigkeit der Festplattenlaufwerke. Dank AHCI können Controller und Treiber vereinheitlicht werden und arbeiten mit SATA-Laufwerken anderer Hersteller.

Die Nachfolgetechnik zu Advanced Host Controller Interface ist Non-Volatile Memory Express (NVMe), das 2011 veröffentlicht wurde.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: advanced host controller interface - AHCI
Veröffentlicht: 22.06.2018
Wörter: 135
Tags: Busse
Links: Datenrate, Festplattenlaufwerk, Gerätetreiber, HCI (host controller interface), Hot-Swap