AES31

AES31 ist ein von der Audio Engineering Society (AES) standardisiertes Dateitransfer-Format für den Austausch von digitalen Audio- und Projektdaten zwischen verschiedenen Digital Audio Workstations (DAW).


Der Datenaustausch zwischen Audio-Workstations ist eine kritische Aufgabe der professionellen Audiotechnik in Film, Funk, Fernsehen und der Musikindustrie. Deswegen hat sich die Audio Engineering Society frühzeitig diesem Thema gewidmet und bereits 2001 den AES31-Standard spezifiziert.

Der AES31 besteht aus vier Teilen, die sich den unterschiedlichen Aspekten des Datei-Austauschs widmen.

AES31 Teil 1 definiert den physikalischen Datentransport. Er behandelt die Lesbarkeit der Speichermedien. Jede Audio-Workstation sollte die Dateisysteme der verschiedenen Speichermedien wie beispielsweise die von Festplattenlaufwerken lesen können, die ja Dateien der verschiedenen Audio-Workstations enthalten. Diese Anforderungen zielen auf die unterschiedlichsten Speichermedien und verschieden lange Dateiformate ab.

In Teil 2 des AES31-Standards geht es um das Audiodateiformat und die Art und Weise in der die spezifizierten Broadcast Wave Files (BWF) auf den Speichermedien angeordnet und wie sie über das Netzwerk transportiert werden.

Damit die Audio-, Schnitt- und Projektdaten besser verwaltet werden können, legt AES31 Teil 3 des Standards die Projektstruktur fest. Diese basiert auf der standardisierten Audio Decision List (ADL), einem einfachen Projekt-Austauschformat über das die Projektzustände ausgetauscht werden können.

AES31 Teil 4 ist der anspruchvollste Teil des AES31-Standards, der eine objektorientierte Projektstruktur definiert und wesentlich mehr Parameter bereitstellt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: AES31
Englisch: AES31
Veröffentlicht: 28.06.2019
Wörter: 219
Tags: #Audio-Dateien
Links: AES (audio engineering society), Audiodateiformat, BWF (broadcast wave format), Datei, Dateiformat