AES (audio engineering society)

Die Audio Engineering Society (AES) wurde bereits 1948 gegründet. Sie hat ihren Sitz in New York, USA, und beschäftigt sich ausschließlich mit der professionellen Audiotechnik. Ihre Mitglieder sind Ingenieure, Wissenschaftler und Forscher.


Die AES hat weltweit in 47 Ländern Sektionen. Die einzelnen Sektionen in Australien, Kanada, Europa, Japan, Südost-Asien, Mexiko, Südamerika und den Vereinigten Staaten der USA halten regelmäßig regionale Meeting zum Erfahrungsaustausch über aktuelle Audiothemen.

Die AES spezifiziert AES-Standards und arbeitet eng mit anderen Standardisierungsgremien zusammen, wie der Electronics Industries Association (EIA), der Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE), mit IEEE, der European Broadcasting Union (EBU) und anderen.

Pinbelegung des Sub-D-Steckers für 4 AES-Ein- und 4 AES-Ausgänge

Pinbelegung des Sub-D-Steckers für 4 AES-Ein- und 4 AES-Ausgänge

Bedingt durch die steigende Bedeutung an Standards für Digitalaudio wurde das AES Digital Audio Standards Committee gegründet. Es hat die Standards AES3 Digital Audio Interface, auch bekannt als AES/EBU-Schnittstelle, AES17 für die Messung von Jitter, AES42 für digitale Schnittstellen für Mikrofone, AES31 für den Austausch von digitalen Audiodateien, sowie diverse Standards für Abtastfrequenzen und Synchronisationstechniken erarbeitet.

http://www.aes.org

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: audio engineering society - AES
Veröffentlicht: 28.06.2019
Wörter: 183
Tags: #Audiotechnik
Links: AES (advanced encryption standard), AES/EBU-Schnittstelle, AES17, AES31, AES42