AES (advanced encryption standard)

Das National Institute of Standards and Technology (NIST) entwickelt in Zusammenarbeit mit Industrie-Unternehmen seit Jahren den Verschlüsselungsstandard Advanced Encryption Standard (AES). Diese symmetrische Verschlüsselung soll die DES-Verschlüsselung ablösen.


Die AES-Verschlüsselung spezifiziert drei verschiedene Schlüssellängen mit 128, 192 und 256 Bit. Das bedeutet im Falle des 128 Bit langen Schlüssels 3,4 x 10exp38 Möglichkeiten, bei dem 192 Bit langen Schlüssel gibt es 6,2 x 10exp57 Möglichkeiten und beim 256-Bit-Schlüssel sogar 1,1 x 10exp77 Möglichkeiten. Zum Vergleich bietet der 56 Bit lange DES-Schlüssel 7,2 x 10exp16 Möglichkeiten.

Das Ziel der NIST-Aktivitäten ist es, einen FIPS-Standard, Federal Information Processing Standard, zu entwickeln, in dem ein Verschlüsselungs-Algorithmus spezifiziert ist, mit dem sensitive Daten vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden können und der eine Zukunftssicherheit aufweist.

1997 hatte die NIST die Initiative zu Advanced Encryption Standard (AES) gestartet und ihre Bedingungen für den Algorithmus bekannt gegeben. Von den vorgeschlagenen Verschlüsselungsalgorithmen hat die NIST fünf Algorithmen in die engere Wahl gezogen; und zwar die Algorithmen MARS, RC6, Rijndael, Serpent und Twofish. Im Oktober 2000 hat man sich für Rijndael als Verschlüsselungs-Algorithmus entschieden.

http://csrc.nist.gov/encryption/aes/

Informationen zum Artikel
Deutsch: AES-Verschlüsselung
Englisch: advanced encryption standard - AES
Veröffentlicht: 23.03.2012
Wörter: 193
Tags: #Kryptografie
Links: Algorithmus, Bit (binary digit), Daten, DES (data encryption standard), FIPS (federal information processing standard)