802.11ay

IEEE 802.11ay ist eine IEEE-Arbeitsgruppe für die Standardisierung eines neuen Physical Layers für die Übertragung von Millimeterwellen im 60-GHz-Band. Der Standard 802.11ay ist eine Weiterentwicklung von 802.11ad. Dieser Standard steigert den Datendurchsatz und bietet darüber hinaus wesentlich mehr Einsatzmöglichkeiten.

Bedingt durch die hohe Freiraumdämpfung bei 60 GHz kann 802.11ay nur für Anwendungen eingesetzt werden, in denen kurze Entfernungen überbrückt werden müssen. Dazu gehören Anwendungen im Gebäudeinnern, bei Transportverbindungen im Außenbereich und um die Kommunikation im Nahbereich. Es geht um Virtual-Reality-Streaming und um die Übertragung von unkomprimierten, hochauflösendem Video nach dem 4K-Standard und dem 8K-Standard.

Bei 802.11ay ist das 60-GHz-Band in sechs Frequenzbereiche gegliedert. Die Mittenfrequenzen betragen 58,32 GHz. 60,48 GHz, 62,64 GHz, 64,80 GHz, 66,96 GHz und 69,12 GHz. Die Bandbreite der Frequenzbereich beträgt 2,16 GHz. In der Europäischen Union werden die unteren vier Bereiche genutzt und können gebündelt werden. Daraus ergibt sich eine Bandbreite auf 8,64 GHz. Die Datenrate von einem Kanal beträgt 44 Gbit/s. Das System arbeitet mit Kanalbündelung von 2, 3 und 4 Kanälen, es ist mit mit Multi-User MIMO (MU-MIMO) ausgestattet und erreicht bei vier Streams eine Gesamtdatenrate von 176 Gbit/s haben. Als Modulationsverfahren benutzt 802.11ay Quadraturamplitudenmodulation nach QAM256.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.11ay
Englisch: IEEE 802.11ay
Veröffentlicht: 03.11.2019
Wörter: 200
Tags: 802.11
Links: 4K-Standard, 60-GHz-Band, 8K-Standard, Bandbreite, Datendurchsatz