802.11-Frame

Der Datenrahmen für den Zugriff der WLAN-Stationen auf das Netzwerk ist im Standard 802.11 definiert. Er besteht aus dem MAC-Header dem Frame Body und Prüfsummenfeld (FCS). Der MAC-Header hat eine feste Länge von 30 Byte, das Datenfeld Frame Body hat eine variable Länge zwischen 0 und 2.312 Byte und das Prüfsummenfeld ist 4 Byte lang.


Der MAC-Header besteht aus insgesamt sieben Datenfeldern und beginnt mit dem 2 Byte langen Datenfeld Frame Control (FC). Es folgt das ebenfalls 2 Byte lange Datenfeld Duration/ ID in das die Association Identity oder ein Wert für die Aktualisierung des Network Allocation Vector (NAV) eingetragen wird. Es folgen vier jeweils 48 Bit lange Adressenfelder in denen der Basic Service Set Identifier (BSSID), die Source Address (SA) und Destination Address (DA), die Transmitter Address (TA) und Receiver Address (RA) übermittelt werden. Der Adressenaufbau der MAC-Adressen entspricht dem in 802 definierten Standard.

Aufbau des 802.11-Datenrahmens

Aufbau des 802.11-Datenrahmens

Das den 802.11-Frame abschließende Prüfsummenfeld (FCS) ist 4 Byte lang und umfasst die Prüfsumme für den gesamten MAC-Header. Das Frame-Body-Feld ist nicht mit einbezogen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.11-Frame
Englisch: 802.11 frame
Veröffentlicht: 24.05.2014
Wörter: 172
Tags: #802.11
Links: Adressenfeld, Bit (binary digit), BSS (basic service set), Byte, Datenfeld