3GPP (third generation partnership project)

Das Third Generation Partnership Project (3GPP) ist eine Standardisierungsinitiative, die zwischen verschiedenen regionalen Standardisierungs-Organisationen aus Europa, den USA und Asien mit dem Ziel geschlossen wurde, die technischen Spezifikationen für Mobilfunknetze der 3. Generation voranzutreiben.

Das 3GPP-Projekt, an dem auch Industriekonsortien und Unternehmen mitarbeiten, wurde 1998 ins Leben gerufen und soll das Funkzugangsnetz (UTRA) und das GSM-Netz weiterentwickeln. Das von 3GPP definierte Mobilfunksystem gehört zu IMT-2000. Ein weiteres Projekt von 3GPP ist Long Term Evolution (LTE).

Entwicklung der mobilen Hochgeschwindigkeitstechnologien

Entwicklung der mobilen Hochgeschwindigkeitstechnologien

Die 3GPP-Spezifikationen, die von Technical Specification Groups (TSG) erarbeitet werden, beschreiben die Kommunikationsprotokolle innerhalb des Funkzugangsnetzes und die Iu-Schnittstellen. Diese Protokolle sind oberhalb der ATM-Anpassungsschicht (AAL) angesiedelt. Sie bilden die Steuerungsebene zur Signalisierung und dem Verbindungsaufbau.

3GPP arbeitet eng mit der internationalen Fernmeldeunion (ITU) und dem European Telecommunications Standards Institute (ETSI) zusammen, die 3GPP-Entwicklungen als Standards übernehmen.

http://www.3gpp.org

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: third generation partnership project - 3GPP
Veröffentlicht: 21.04.2013
Wörter: 141
Tags: #High-Speed-Mobilfunk
Links: 3. Generation, AAL (ATM adaption layer), ETSI (European telecommunications standards institute), Funkzugangsnetz, GSM-Netz