25-Gigabit-Ethernet

25-Gigabit-Ethernet (25GbE) ist aus der Entwicklung von 100-Gigabit-Ethernet (100GbE) entstanden. Während man bei den ersten Entwicklungen von 100GbE zehn Lanes mit jeweils 10 Gbit/s aggregierte, hatten die weiteren Entwicklungen vier 25-Gbit/s-Lanes.


Durch die Verringerung der Lanes verbrauchen die Chips weniger Energie und sind zu niedrigeren Kosten herstellbar. Diese Faktoren bilden vor allem in Rechenzentren einen großen Kostenfaktor, weil der Energieverbrauch höhere Kosten für die Klimatisierung mit sich bringt.

Diese Entwicklung bildet die Basis von 25GbE und 50GbE, das mit zwei Lanes arbeitet. Da man mit wesentlich weniger Switches arbeitet, reduzieren sich die Energiekosten beträchtlich.

25-Gigabit-Ethernet ist ein 25-Gigabit-Standard für Rechenzentren, der die Daten über TP-Kabel überträgt. Er wurde von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.3by entwickelt. Er benutzt die gleiche Nomenklatur wie 100GbE und kennt die Schnittstellen 25GBase-KR für Backplane-Ethernet, 25GBase-CR-S (short) und 25GBase-CR-L (long) für 3 m und 5 m lange Twinaxial-Kabel für die interne Gestellverkabelung und die Verkabelung zwischen Racks, sowie 25GBase-SR für Multimodefasern der OM-Klassen OM3 (70 m) und OM4 (100 m).

Informationen zum Artikel
Deutsch: 25-Gigabit-Ethernet
Englisch: 25 gigabit Ethernet - 25GbE
Veröffentlicht: 30.01.2017
Wörter: 171
Tags: #10-Gigabit-Ethernet
Links: 100-Gigabit-Ethernet, 50-Gigabit-Ethernet, Backplane-Ethernet, Chip, Daten