1.080 Zeilen

Hinter der Zahl 1.080 verbirgt sich die Zeilenzahl für hochauflösendes Fernsehen (HDTV). Es ist die sichtbare Zeilenzahl ohne vertikale Austastlücke. Bei einem Bildseitenverhältnis von 16:9 ergibt sich daraus eine Pixelzahl von 1.920 sichtbaren Bildpunkten pro Zeile. Die vertikale Austastlücke umfasst insgesamt 45 Zeilen, so dass die Gesamtzeilenzahl 1.125 Zeilen pro Bild beträgt. Die horizontale Austastlücke ist abhängig von der Fernsehnorm und beträgt in Europa 720 Bildpunkte, in den USA 280.


Die Zeilenzahl 1.080 wird häufig mit dem Zusatz "i", "p" oder psF angegeben als 1.080i, 1.080p oder 1.080psF.

1.080i steht für Interlacing, also für das Zeilensprungverfahren mit zwei Halbbildern. Die Bezeichnung sagt nichts aus über die Bildwiederholfrequenz. Diese wird mit einem Schrägstrich getrennt angegeben: 1.080i/25 oder 1.080/25i für Europa oder 1.080i/30 oder 1.08/30i für die USA und Japan.

Digitaler TV-Standard 1.080 mit 
   Pixel- und Zeilenzahl

Digitaler TV-Standard 1.080 mit Pixel- und Zeilenzahl

1.080p steht für den Progressive Scan, die progressive Abtastung der Bilddarstellung. Bei dieser Darstelltechnik baut sich das Bild kontinuierlich von oben nach unten auf. Der Progressive Scan kennt nur ein Vollbild und hat im Gegensatz zum Zeilensprungverfahren auch nur eine vertikale Austastlücke. Die Bildwechselfrequenz wird als Ziffer angehängt. 1.080p/25 oder 1.080/25p für Europa, 1.080p/30 bzw. 1.080/30p für die USA und Japan.

1.080psF steht für Progressive Segmented Frame (psF) ist eine weitere Fernsehnorm für die progressive Abtastung. Sie arbeitet mit zwei vertikalen Austastlücken. Dazu werden aus dem Vollbild der Progressive-Scan-Darstellung zwei Teilbilder mit ungeraden und geraden Zeilen und zwei Austastlücken generiert. Die beiden Teilbilder unterscheiden sich von den Halbbildern des Zeilensprungverfahrens dadurch, dass sie keine Bewegungsdynamik enthalten. Sie sind inhaltlich identisch. Dieses Verfahren wird eingesetzt, damit Fernseh-Equipment und Fernsehgeräte, die für das Zeilensprungverfahren ausgelegt sind, die Progressive-Scan-Signale darstellen können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 1.080 Zeilen
Englisch: 1080
Veröffentlicht: 18.03.2017
Wörter: 292
Tags: #Fernsehen
Links: 720 Zeilen, Abtastung, Austastlücke, Bild, Bildseitenverhältnis