10GBase-KR

Die 10GbE-Schnittstelle 10GBase-KR ist eine von IEEE 802.3ap spezifizierte Schnittstelle für Backplane-Ethernet. Es ist eine 10-Gigabit-Schnittstelle für eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung über die Leiterbahnen der Backplane-Leiterplatte.

Die Verbindung kann eine Distanz von 1 m überbrücken und arbeitet mit einer Datenrate von 10,3125 GBaud. Die Schnittstelle arbeitet mit Autonegotiation und kann damit die höchstmögliche Datenrate zwischen den anderen Schnittstellen 1000Base-KX und 10GBase-KX4 ausnutzen. Sie hat eine 64B66B-Codierung und differenzielle Ausgangspegel zwischen 800 mV und 1,2 V.

Schichtenmodell 
   von Backplane-Ethernet

Schichtenmodell von Backplane-Ethernet

Da in der Schnittstelle bekannte Verbindungskomponenten benutzt werden, kann es zu Inter Symbol Interferences (ISI) kommen, die bei höheren Frequenzen ansteigen. Zur Reduzierung der Inter-Symbol-Interferenzen hat die Standardisierungsgruppe IEEE 802.3ap bei 10GBase-KR die Electronic Dispersion Compensation (EDC) und das Feed-Forward Equalization (FFE) ebenfalls standardisiert. Beide Funktionen sind im Transceiver (XCVR) implementiert und reduzieren die Inter Symbol Interferences.

Backplane-Ethernet ist besonders interessant für Blade-Server und Backplane-Verbindungen in anderen Systemen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 10GBase-KR
Englisch: IEEE 10GBase-KR
Veröffentlicht: 11.10.2018
Wörter: 150
Tags: #10-Gigabit-Ethernet
Links: 1000Base-KX, 10GBase-KX4, 10GbE-Schnittstelle, 64B66B-Codierung, ANP (autonegotiation protocol)