100GBase-ER4

Unter 100-Gigabit-Ethernet gibt es mehrere 100GbE-Schnittstellen für Glasfaser, eine davon ist 100GBase-ER4, mit der Entfernungen von bis zu 40 km überbrückt werden können. Allerdings wird bei dieser Entfernung davon ausgegangen, dass die Implementierungen mit einem optischen Verstärker arbeiten.


In der Extension ER4 bedeutet das " ER" Extended Reach und steht für die vier Wellenlängen im zweiten optischen Fenster. Die Schnittstelle arbeitet mit 64B66B-Codierung und die Ziffer 4 sagt aus, dass die Übertragung mittels DWDM-Technik über vier DWDM-Pfade einen Duplex-Monomodefaser geschaltet wird.

Nomenklatur der 
   100-Gigabit-Schnittstelle

Nomenklatur der 100-Gigabit-Schnittstelle

Das Wellenlängenmultiplex kann auf den Wellenlängen 1.295 nm, 1.300 nm, 1.305 nm und 1.310 nm mit einem Wellenlängenabstand von 5 nm erfolgen, wie bei der Schnittstelle 100GBase-LR4, es kann allerdings auch mit DWDM bei der Wellenlänge von 1.550 nm erfolgen. Die effektive Datenrate pro DWDM-Pfad ist 25 Gbit/s und resultiert bei der 64B66B-Codierung in einer Baudrate von 25,78125 Gbit/s. Technisch wird die 100GBase-ER4-Schnittstelle mit einem optischen Transceiver in einem CFP-Modul realisiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 100GBase-ER4
Englisch: IEEE 802.3 100GBase-ER4
Veröffentlicht: 02.09.2019
Wörter: 161
Tags: #10-Gigabit-Ethernet
Links: 100GBase-LR4, 100GbE-Schnittstelle, 100-Gigabit-Ethernet, 64B66B-Codierung, CFP-Modul