1000Base-RH

1000Base-RH ist ein von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.3bv, GEPOF, erarbeitete Spezifikation für Gigabit-Ethernet. 1000Base-RH wurde für Automotive-Ethernet entwickelt und nutzt als Übertragungsmedium Polymerfasern.

Polymerfasern haben die Vorteile, dass sie resistent gegen elektromagnetische Emission sind, angeschlossene Komponenten galvanisch trennen und schnell und kostengünstig verlegt werden können. Durch die Eigenschaften in Bezug auf elektromagnetische Beeinflussung und elektromagnetische Störempfindlichkeit eignen sich die Polymerverbindungen auch für die Kommunikation zwischen dem 12-V- und dem 48-V-Bordnetz. 1000Base-RH arbeitet mit 64B66B-Codierung und kann eine Entfernung von etwa 700 m überbrücken. Es hat Paritätsprüfung und eine zyklische Blockprüfung, CRC16. Über 1000Base-RH sind Ethernet-kompatible Verbindungen mit Datenraten von 100 Mbit/s und 1 Gbit/s möglich.

1000Base-RH hat einige Ähnlichkeiten mit 1000Base-T1. Die wesentlichen Unterschiede leigen in der Implementierung von Operation, Administration, and Maintenance (OAM). Wobei die OAM-Nachrichten bei 1000Base-RH als Nutzdaten in den Physical Header Data (PHD) übertragen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 1000Base-RH
Englisch: IEEE 802.3 1000Base-RH
Veröffentlicht: 26.03.2019
Wörter: 150
Tags: #Automotive-Feldbusse
Links: 1000Base-T1, 48-V-Bordnetz, 64B66B-Codierung, Automotive-Ethernet, Daten