10-Gigabit-EPON

Ethernet im Anschlussbereich ist durch Ethernet in the First Mile (EFM) und Ethernet Passive Optical Network (EPON), das passive optische Ethernet, charakterisiert. Um dem steigenden Bedarf nach hohen Bandbreiten für mehrere Fernsehprogramme, Internet und Sprachkommunikation gerecht zu werden, beschäftigt sich die IEEE-Arbeitsgruppe 802.3av mit dem Thema: 10 Gigabit im Anschlussbereich. Diese Technik stellt eine Erweiterung zu EPON dar.


Von der Anschlusstechnik her wird bei 10-Gigabit-EPON (10GEPON) zwischen einer zentralen Vermittlungsstelle und dem Heimnetz ein Verteilernetzwerk spezifiziert, das bis zu 32 Haushalte über FTTH mit 10 Gbit/s versorgt. Dass gerade 32 Haushalte über einen Knoten versorgt werden, wurde über eine Bedarfsanalyse ermittelt, nach der jeder Haushalt in Zukunft (2010) über eine Bandbreite von 300 Mbit/s verfügen sollte. Bei dieser Analyse ist man davon ausgegangen, dass in einem mittleren Haushalt gleichzeitig vier verschiedene HDTV-Fernsehprogramme oder Large Screen Digital Imagery (LSDI) laufen, die bis zu 150 Mbit/s benötigen, des weiteren Online-Spiele, Internet und Sprachkommunikation abgewickelt werden.

10GEPON hat zwei unterschiedliche Datenraten für den Downstream und den Upstream von jeweils 10 Gbit/s und 1 Gbit/s, die auf jweile unteschiedlichen Wellenlängen übertragen werden. Im Upstream erolgt die Trennung der Teilnehmerdaten mit TDMA.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 10-Gigabit-EPON
Englisch: 10 Gigabit Ethernet passive optical network
Veröffentlicht: 10.12.2017
Wörter: 194
Tags: #Ethernet First Mile
Links: 10GEPON (10 gigabit Ethernet PON), Bandbreite, Datenrate, Downstream, EFM (Ethernet in the first mile)