1 bis 10 V-Schnittstelle

Bei den Lichtsteuerungsprotokollen für die Steuerung von Beleuchtungen und Beleuchtungsanlagen unterscheidet man zwischen analogen und digitalen Steuerungen. Die 1 bis 10 V-Schnittstelle ist ein standardisiertes analoges Steuerungsprotokoll für Dimmer mit denen diese die elektronischen Vorschaltgeräte zwischen 1 V und 10 V steuern.

Der 1-V-Wert entspricht dem niedrigsten Dimmwert und damit der höchsten Helligkeit, der 10-V-Wert dem höchsten Dimmwert und der niedrigsten Helligkeit.

Die Steuerspannung wird zwischen dem Steuergerät, also dem Dimmer, und dem elektronischen Vorschaltgerät über eine zweiadrige Steuerleitung übertragen. Für die Versorgungsspannung stehen separate Leitungen zur Verfügung. Das elektronische Vorschaltgerät sorgt für die geregelte Steuerleistung. Die Steuerung selbst kann manuell, über eine Fernbedienung oder automatisch erfolgen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 1 bis 10 V-Schnittstelle
Englisch: 1 to 10 V interface
Veröffentlicht: 02.02.2016
Wörter: 117
Tags: #Gebäudeelektronik
Links: Analog, Beleuchtung, Digital, Dimmer, Helligkeit