Signalisierungsprotokoll

1 | 2 | 3  
(Einträge in dieser Rubrik: 43)
Das 12TR7-Protokoll ist ein D-Kanal-Protokoll nach den FTZ-Richtlinien. Das Protokoll wird auch als DKZ-E-Protokoll bezeichnet und enthält die P...mehr
Das 1TR6-Protokoll war das nationale ISDN-Protokoll für den D-Kanal von der Deutschen Telekom. Diese technische Richtlinie (TR) wurde im Zuge der euro...mehr



Bei der ABCD-Signalisierung handelt es sich um eine 4-Bit-Signalisierung für T1- und E1-Leitungen. Jeder der vier Buchstaben repräsentiert einen...mehr
Application Parts (AP) sind definierte Anwendungsteile, die Bestandteil des SS7-Protokolls sind. Es gibt den Mobile Application Part (MAP) für A...mehr
Bei B-ISDN-Netzwerken erfolgt die Signalisierung wie bei ISDN in getrennten Signalisierungskanälen. Da aufgrund der hohen Bandbreite und der Vie...mehr
Die Zuordnung der Signalisierungsnachricht zu einem Nutzkanal von ISDN oder GSM übernimmt der Circuit Identification Code (CIC). Es handelt sich...mehr
D-Kanal-Protokolle können den Netzabschluss in Weitverkehrsnetzen oder in ISDN-Tk-Anlagen realisieren mittels DSS1- oder das 1TR6-Protokoll. Dar...mehr
Das DPC-Feld (Destination Point Code) ist ein 14 Bit langes Datenfeld einer Signalisierungsnachricht in SS7-Netzen. Mit den 14 Bits können 16.348 Netz...mehr
Aufbau der Message Signal Unit (MSU) Der Service Indicator (SI) ist ein Dienstelement von ISDN mit dem verschiedene Dienste gekennzeichnet...mehr
Bei dem Digital Private Network Signalling System (DPNSS) handelt es sich um ein von der British Telecom und namhaften Herstellern von Nebenstel...mehr
Das Digital Subscriber System no. 1 (DSS1) ist ein auf ITU-T I.411 (ETS 300 102) basierendes europäisches ISDN-Protokoll für den D-Kanal. Das DS...mehr
Fill-In Signal Unit (FISU) sind Pseudodaten, die in SS7-Netzen als Füllzeichen für die Fehlererkennung und zur Synchronisation übertragen werde...mehr
Das H.248-Protokoll ist ein Unified Messaging Service (UMS), das gemeinsam von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) und der Internet Enginee...mehr
Interim Interswitch Signalling Protocol (IISP) ist bekannt als Private Network to Tetwork Interface (PNNI) Phase 0 für das ATM-Routing und basie...mehr
Der ISDN User Part (ISUP) ist einer von mehreren möglichen Benutzerteilen (UP) der SS7-Signalisierung. Der ISDN User Part ist der ISDN-spezifisc...mehr
Das Mehrtonverfahren (DMT) ist ein digitales Übertragungsverfahren für die drahtgebundene und funktechnische Datenübertragung mit dem die zur Verfügun...mehr
Der Mobile Application Part (MAP) ist ein Anwendungsteil in der SS7-Signalisierung in Mobilfunksystemen. Das SS7-Protokoll wurde für die Abfrage...mehr
Der Nachrichtentransferteil, der Message Transfer Part (MTP), der SS7-Signalisierung dient der zuverlässigen und schnellten Übertragung von Sign...mehr
Der Network Indicator (NI) ist ein 2 Bit langes Datenfeld für den Nationalindikator in der SS7-Signalisierung. Das NI-Datenfeld ist im Message T...mehr
Operations Maintenance Administration Part (OMAP) sind die Verfahren für die Administration und Wartung von SS7-Netzen. Damit ein SS7-Gateway an weit...mehr
1 | 2 | 3  

Unsere Partner