Protokolle

1 ... 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11   ... 23
(Einträge in dieser Rubrik: 457)
Das Finger-Protokoll dient zur Suche der Benutzeridentifikation. Ist der Internet-Knoten der Person bekannt, deren IP-Adresse gesucht wird, so k...mehr
Im IP-Header gibt es drei Flag-Bits: 0, Don't Fragment (DF) und More Fragments (MF). Mit diesen 3 Flag-Bits wird angezeigt, ob die Datagramme fragment...mehr



Das Flow-Label-Feld ist ein 20 Bit langes Datenfeld im Header von IPv6. Mit der Flow-Label-Funktion ist eine Identifizierung eines Datenstromes ...mehr
Bei den Request For Comments (RFC) wird jedem TCP/IP-Standarddokument ein Status zugeordnet, der kennzeichnet, ob das Standarddokument noch bear...mehr
Der Format-Präfix (FP) ist ein Datenfeld im Adressenfeld des IPv6-Protokolls. Das Datenfeld ist variabel, im Falle von Unicast-Adressen besteht es aus...mehr
Das Datenfeld Fragment Offset ist ein 13 Bit langes Datenfeld im IP-Header, das die Lage der Fragmentdaten in Bezug auf den Anfang des Datenbloc...mehr
Die Bezeichnung Fragment wird in der Übertragung von großen Datenpaketen benutzt. Dabei bildet ein Fragment einen Teil eines größeren Datenpaket...mehr
Der Begriff Frame wird in unterschiedlichen Techniken benutzt. So in der Datenkommunikation für den Datenrahmen, in der Fernseh- und Videotechni...mehr
File Transport Protocol (FTP) oder Secure Socket Layer (SSL), FTP over SSL (FTPS), ist eines von mehreren gesicherten Transferprotokollen für den Date...mehr
Das File-Transfer-Protokoll (FTP) dient dem Dateitransfer zwischen verschiedenen Systemen und der einfachen Dateihandhabung. Das FTP-Protokoll b...mehr
Unter dem Füllgrad versteht man die Ausnutzung der Transportkapazität von Datenpaketen. Da Datenpakete aus Nutzdaten und Overheaddaten bestehen, ist d...mehr
Fill-In Signal Unit (FISU) sind Pseudodaten, die in SS7-Netzen als Füllzeichen für die Fehlererkennung und zur Synchronisation übertragen werde...mehr
In lokalen Netzen werden die Attribute der Endgeräte den Layer-2-Switches zur Registrierung gemeldet. Dies übernimmt das GARP-Protokoll, das in ...mehr
Gateway-Protokolle dienen der Verbindung von Netzwerken mit unterschiedlicher Struktur oder Vermittlungstechnik, so beispielsweise für die Verbi...mehr
Generalized Multiprotocol Label Switching (GMPLS) nutzt Multi-Protocol Label Switching (MPLS) auf optischen Netzen und bietet die Möglichkeit in...mehr
Das Generic Attribute Registration Protocol (GARP) ist in IEEE 802.1d definiert und wird von Endgeräten in lokalen Netzen (LAN) benutzt um ihre ...mehr
Das Gateway to Gateway Protocol (GGP) ist auf der Vermittlungsschicht des OSI-Referenzmodells angesiedelt und baut auf dem IP-Protokoll auf. Der...mehr
Der Global Naming Standard (GNS) ist eine Namenskonvention für eine weltweit eindeutige Namenskennzeichnung. Sie beschreibt die Struktur und Sem...mehr
GARP Multicast Registration Protocol (GMRP) ist ein Verfahren von IEEE 802.1p für die Priorisierung von Multicast-Gruppen innerhalb des Ge...mehr
Group Code Recording (GCR) ist ein blockorientierter algebraischer Fehlerbehebungscode, mit dem Fehler beseitigt werden können, die durch kurze ...mehr
1 ... 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11   ... 23

Unsere Partner