Elektronik-Grundlagen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  
(Einträge in dieser Rubrik: 172)
Selbstinduktion ist eine Induktionswirkung, die der eigentlichen Induktion entgegenwirkt. Wenn in einem stromführenden Leiter oder einer Indukti...mehr
Störgrößensimulatoren (EES) sind hard- oder softwaremäßige Simulatoren zur Simulation von elektromagnetischen Umgebungsbedingungen, die zu Störu...mehr



Mathematisch betrachtet stellt ein Sinus den Kreiswinkel eines Einheitskreises in einem kartesischen Koordinatensystem dar. Der Kreiswinkel hat ...mehr
Wenn Strom durch einen Leiter fließt, dann sucht sich dieser den Weg des geringsten Widerstands. Bei Stromfluss entstehen innerhalb eines Leiter...mehr
Bei der Hintereinanderschaltung von elektronischen Schaltungen, Baugruppen und Geräten muss sichergestellt sein, dass das Signal unverfälscht un...mehr
Bei Dioden ist die Reverse Recovery Time (trr), im Deutschen mit Sperrverzögerungszeit oder Rückwärtserholzeit bezeichnet, die Zeit, die ein Dio...mehr
Das Akronym SFDR, Spurious-Free Dynamic Range, steht für den störungsfreien Dynamikbereich und wird für die Angabe der Verzerrungsfreiheit von O...mehr
Bei der Übertragung von Wellen über ein Medium kann es zu Reflexionen kommen. Beim Kabel werden Reflexionen durch fehlerhafte Impedanzen ausgelö...mehr
Radiation Hazards (RADHAZ) sind kurzzeitige Spannungsstörspitzen. Sie entstehen durch elektromagnetische Strahlung (EMR) und können sich Signale...mehr
Die Stromdichte (J) ist ein Maß für die Anzahl der Ladungsträger in einem Leiter. Definitionsgemäß ist es der Strom in Ampere (A), der durch einen bes...mehr
Signale, die ungewollt durch kapazitive, induktive oder galvanische Kopplung auf den Leitungen als Streusignal auftreten, nennt man Störsignale....mehr
Unter Supraleitung versteht man das sprunghafte Verschwinden des elektrischen Widerstandes unterhalb einer bestimmten Temperatur. Materialien ...mehr
Eine Sägezahnschwingung ist eine einmalige oder periodische Schwingung mit linearem Anstieg und kurzzeitigerem linearen Abfall. Die Periodendaue...mehr
Tesla (T), benannt nach dem kroatischen Ingenieur Nikola Tesla (1856-1943), ist die im internationalen Einheitensystem (SI) festgeschriebene Ein...mehr
Thermisches Rauschen entsteht durch statistische Schwankungen der Ladungsträger in allen elektrisch leitenden Materialien. Diese Unregelmäßigkei...mehr
Thermoelektrik ist eine technische Disziplin, die sich mit der Umwandlung von Wärme in elektrische Energie beschäftigt. Ein Bereich der Thermoelektrik...mehr
Beim Jitter unterscheidet man zwischen dem zufälligem Jitter, Random Jitter (RJ), dem deterministischen Jitter, Deterministic Jitter (DJ), und d...mehr
Als Transiente werden in der Elektrotechnik nicht vorhersehbare, nicht periodische Spannungen, Ströme oder Lasten definiert. Sie treten beispiel...mehr
Transverse Conversion Loss (TLC) ist ein Verkabelungsparameter, der die unsymmetrische Dämpfung angibt. Der TCL-Wert wird im Deutschen als trans...mehr
Triggerung bedeutet das definierte zeitliche oder pegelmäßige Auslösen einer Funktion. Ausgelöst wird die Triggerung von einem Triggersignal. Das Trig...mehr
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  

Unsere Partner