Elektronik-Grundlagen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  
(Einträge in dieser Rubrik: 172)
Der Hall-Effekt ist ein nach dem amerikanischen Physiker Edwin Herbert Hall (1855 bis 1938) benannt und zeigt den magnetischen Einfluss auf stro...mehr
Unter Hintergrundrauschen versteht man das Eigenrauschen des Systems, und zwar dann, wenn kein Nutzsignal wiedergegeben wird. Das Hintergrundrau...mehr



Hochohmigkeit bezieht sich auf die Eingangs- oder Ausgangsimpedanz von elektronischen Komponenten, Schaltungen oder Messgeräten. Es sagt aus, da...mehr
Ganz allgemein ist Hysterese ein Verharrungszustand, dessen Wirkung auch nach dem Wegfall der Energiezufuhr andauert. Hysteresen treten in vielen tech...mehr
Bei elektronischen Bauelementen und Schaltungen bei denen eine Abhängigkeit zwischen Strom und Spannung gegeben ist, kann diese in einem xy-Diag...mehr
Die IECEE (IEC System for Conformity Testing and Certification of Electrical Equipment) ist ein Komitee, das sich um international einheitliche ...mehr
Die Impedanzanpassung ist eine Leistungsanpassung. Die optimale Impedanzanpassung ist dann gegeben, wenn die Ausgangsimpedanz der Quelle der Eingangsi...mehr
Im Kontext mit magnetischen Speichern und Induktivitäten handelt es sich bei der Induktion um die magnetische bzw. elektromagnetische Induktion....mehr
Johnson-Rauschen ist ein thermisches Rauschen, das von der stochastischen Elektronenbewegung in passiven und aktiven elektronischen Komponenten ...mehr
Joule (J) ist im internationalen Einheitensystem die Einheit für die elektrische, mechanische und thermische Energie. Als elektrische Energie en...mehr
Eine Kennlinie ist eine grafische Darstellung, mit der die Abhängigkeit zweier Größen in einem zweidimensionalen Koordinatensystem dargestellt w...mehr
Die Kirchhoff´schen Gesetze sind nach dem deutschen Physiker Gustav Robert Kirchoff, (1824 - 1887) benannt, der sich durch seine Forschungsarbeiten i...mehr
Die Koerzitivkraft ist ein Maß für die magnetische Feldstärke, die erforderlich ist, um den Restmagnetismus, eines magnetischen Speichermediums ...mehr
Eine Konstantstromquelle ist eine elektronische Schaltung, die lastunabhängig konstanten Strom liefert. Ganz gleich ob eine Konstantstromquelle ...mehr
Der Begriff Kopplung wird gleichermaßen in der elektronischen Schaltungstechnik, in der Übertragungstechnik und im Software-Engineering benutzt. In d...mehr
Der Kopplungsfaktor (k) ist ein Kennwert, der aussagt wie eng Schaltkreise oder Schwingkreise miteinander gekoppelt sind. Er spielt bei der drah...mehr
Die Kreisfrequenz ist eine Größe, die sich aus der Drehbewegung eines Vektors ergibt und bei der Berechnung von frequenzabhängigen Impedanzen un...mehr
Bei Potentialdifferenzen zwischen zwei nebeneinander angebrachten Leiterbahnen oder Steckkontakten, baut sich ein elektrisches Feld auf, das ein...mehr
Ein Leckstrom, DC Leakage Current (DCL), ist ein unerwünschter, parasitärer elektrischer Strom, der durch Verunreinigungen, schlechte Isolation,...mehr
Die Leerlaufspannung ist ein Kennwert von nicht belasteten Spannungsquellen. Wie aus der englischen Bezeichnung Open Circuit Voltage (OCV) hervo...mehr
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  

Unsere Partner