Codes

1 | 2  
(Einträge in dieser Rubrik: 27)
Der 1-aus-n-Code ist ein höherstelliger Code, also ein Code, der mehr als vier Stellen hat. Bei dem 1-aus-n-Code kann es sich um einen 1-aus-10-...mehr
Beim 7-Bit-Code, auch bekannt als IA-5-Alphabet, handelt es sich um den ASCII-Zeichensatz zur Darstellung von insgesamt 128 alphanumerischen Zei...mehr



Der 8-Bit-Code basiert auf dem 7-Bit-Code, der um Sprachgruppen erweitert wurde und sich an Weltregionen orientiert. So gibt es mit Latein 1 Cod...mehr
Der Aiken-Code ist ein BCD-Code, bei der die Pseudotetrade in der Mitte des Wertebereichs liegt. Das Stellenwertsystem der vier Bits des Aiken-C...mehr
Der ANSI-Zeichensatz ist ein 8-Bit-Zeichensatz, mit dem insgesamt 256 Zeichen darstellbar sind. Er kann als Variante des ASCII-Zeichensatzes ang...mehr
Base64 ist ein abgespeckter ASCII-Zeichensatz, der aus 64 Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen besteht und eine Untermenge des ASCII-Zeichensat...mehr
Basic Encoding Rules (BER) sind Grundregeln für die Codierung von Daten, die in Abstract Syntax Notation One (ASN.1) beschrieben werden. Mit diesen Re...mehr
Der Unicode verwendet in den ursprünglichen Teilmengen 16 Bit breite Zeichen für häufig benutzte Piktogramme, Symbole und mathematische Sonderzeichen....mehr
Der Baudot-Code ist der ursprüngliche Zeichensatz für den Fernschreibcode. Er wurde von dem französischen Ingenieur Jean-Maurice-Émile Baudot (1...mehr
Der Binary Coded Decimal Interchange Code (BCDIC) ist ein von IBM entwickelter Code für die Darstellung von alphanumerischen und numerischen Cha...mehr
Bei Lade- und Speichervorgängen in Registern und Speichern werden die Bytes in unterschiedlicher Reihenfolge eingelesen. Diese Byte-Reihenfolge ...mehr
Binärcode ist ein Code, bei dem jedes Codewort aus Binärzeichen besteht, also aus den zwei Zeichen des Binärsystems. Das kann 0 oder 1 sein, abe...mehr
Der Biquinärcode ist ein höherstelliger Code, dessen eine Komponente binär ist und aus zwei Binärzahlen besteht, die zweite hingegen quinär ist ...mehr
Ein Code-Element ist der kleinste Teil eines Codewortes, das zwei oder mehr verschiedene Werte annehmen kann. Ein Code-Element wird durch die Anzahl d...mehr
Nach DIN 43000 ist ein Code eine Vorschrift für die eindeutige Zuordnung von Zeichen eines Zeichenvorrats zu denen eines anderen Zeichenvorrats....mehr
Als Codewert bezeichnet man die Anzahl der Bits, die zur Verschlüsselung eines Daten- oder Steuerzeichens verwendet werden. Wird zur Datensicher...mehr
Als Codewort bezeichnet man die Verbindung mehrerer Code-Elemente. Die vereinbarte Anzahl von Code-Elementen kann beliebig groß sein. Ein m-stel...mehr
Der E13B-Zeichnsatz ist ein amerikanischer Magnetschrift-Code für die Datenerfassung in Beleglesern. Der E13B wurde meistens mit der Magnetic In...mehr
Der Extended Binary Coded Decimal Interchange Code (EBCDIC) ist ein erweiterter 8-Bit-Code, der von IBM entwickelt wurde und in IBM-Mainframes a...mehr
Extended Binary Coded Decimal (EBCD) ist ein Zeichencode aus sechs Daten- und einem Paritätsbit, der von Hollerith entwickelt und in Lochkarten ...mehr
1 | 2  

Unsere Partner