time triggered Ethernet

In der Automotive-Technik muss die Elektronik mit geringsten Latenzzeiten arbeiten. Es geht dabei um Mikrosekunden in denen ein Ereignis von den Sensoren erkannt und über das entsprechende Bussystem an den Controller gemeldet werden kann, der dann eine Aktion auslöst.

Time Triggered Ethernet ist ein solches zeitgesteuertes Konzept für Automotive Ethernet, das geringste Latenzzeiten aufweist. Im Gegensatz zum traditionellen Ethernet, bei dem ein Ethernet-Frame solange zurückgehalten wird, bis das vorhandene Datenpaket übertragen ist, arbeitet das unter IEEE 802.3br standardisierte Interspersing Express Traffic (IET) mit Prioritäten. Dabei werden normale Ethernet-Frames während ihrer Übertragung durch die vorrangig behandelten Express-Frames unterbrochen. Diese werden zuerst übertragen. Erst nach der Übertragung der Express-Frames wird die Übertragung der normalen Ethernet-Frames fortgesetzt.

Beim Time Triggered Ethernet liegen die Latenzzeiten im einstelligen Mikrosekundenbereich.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: time triggered Ethernet
Veröffentlicht: 04.02.2016
Wörter: 132
Tags: #Automotive
Links: Automotive-Ethernet, Automotive-Technik, Controller, Datenpaket, Elektronik