Tag-Übersicht für Telekommunikations-Videodienste

Verwandte Tags: #Telekommunikationsdienste
31 getagte Artikel
Bildkommunikation
image communications
Die Bildkommunikation umfasst verschiedene Techniken und Verfahren um Bilder senderseitig zu erfassen, zu übertragen und empfangsseitig wiederzugeben. Senderseitig gliedern sich die Verfahrenphasen ... weiterlesen
Bildtelefon
videophone
Bildtelefone sind Endgeräte zur gleichzeitigen Übertragung von Sprache und Bewegtbild. Sie bestehen aus einem Bildschirm, Videokamera, Lautsprecher und Mikrofon sowie der Digitalisierungseinheit. Di ... weiterlesen
electronic program guide : EPG
Elektronischer Programmführer
Der elektronische Programmführer (EPG) ist ein interaktiver DVB-Service, DVB-SI, der die Programmauswahl bei Digital-TV unterstützt. Der EGP-Führer, der gleichzeitig die grafische Benutzeroberfläche ( ... weiterlesen
elementary stream : ES
MPEG-2 kennt mehrere Datenströme wie den Program Stream (PS), Transport Stream (TS) und den Elementary Stream (ES). Der Elementary Stream (ES) ist der gemultiplexte Datenstrom aus dem komprimierten ... weiterlesen
elementary stream clock reference : ESCR
In MPEG-2 gibt es zwei Arten von Zeitstempel: die Referenz-Zeitstempel sowie die Decode Time Stamp (DTS) und den Presentation Time Stamp (PTS). Was die Referenz-Zeitstempel betrifft, so wird im Pa ... weiterlesen
H.120
H.120
Der erste Standard für digitale Videocodierung war der in den 80er Jahren von der Video Coding Experts Group (VCEG) spezifizierte Standard H.120. Dieser frühe Standard arbeitete mit differenziellem ... weiterlesen
H.261
H261
Der H.261-Standard beschreibt die Kompression von Bildsequenzen für Videokonferenzen und Bildtelefonie und legt die Grundprinzipien der digitalen Bewegtbildübertragung und Datenkompression fest. D ... weiterlesen
H.262
H262
H.262 ist ein Standard für Videocodierungen, er entspricht dem Videoteil von MPEG-2. Der H.262-Standard wurde gemeinsam von der Video Coding Experts Group (VCEG) und der Moving Picture Experts Gro ... weiterlesen
H.263
H263
Video-Codierung nach H.263 ist für die Kommunikation audiovisueller Dienste mit Datenraten von 128 kbit/s bis 2 Mbit/s. Der Codec H.263 ist eine Erweiterung von H.261 und ersetzt diesen teilweis ... weiterlesen
H.320
H320
H.320 ist der internationale ITU-Standard für Videokonferenzen über ISDN. Festgelegt sind mehrere Normen für die Video- und die Audioübertragung. Bei ISDN beträgt die minimal benötigte Übertragungsr ... weiterlesen
H.321
H321
H.321 ist der ITU-Standard für Videokonferenzen über B-ISDN und ATM. Dieser ITU-Standard ist aus dem Jahr 1995 und behandelt die Anpassung von H.320Bildtelefonen an das ATM-Netz. Der Standard definie ... weiterlesen
H.322
H322
Videotelefon-Systeme und Terminals für lokale Netze (LAN) mit garantierter Bandbreite (QoS). Dieser Standard bezieht sich direkt auf IEEE 802.9, in dem auf LANs mit geringer Antwortzeit, die für V ... weiterlesen
H.324
H324
Die ITU-T-Empfehlung H.324 beschreibt die Multimedia-Kommunikation von Audio- und Videodaten mit geringen Bitraten über analogeTelefonnetze. Darüber hinaus umfasst die Empfehlung H.324 weitere Stand ... weiterlesen
H.460
H460
Die Unterstandards des ITU-Standards H.460 (H.460.17, H.460.18, H.460.19) beschreiben die Videokommunikation über IP-Netze. Die H.460-Standards ermöglichen das einfachere Überwinden von Firewalls be ... weiterlesen
interactive TV : ITV
Interaktives Fernsehen
Der Begriff des interaktiven Fernsehens, Interactive Television (ITV), wird für Dienste verwendet, die eine Interaktion des Konsumenten am häuslichen Fernseher voraussetzen. Beim interaktiven Fernse ... weiterlesen
Near-Video-on-Demand
near video on demand : NVoD
Near-Video-on-Demand (NVoD) ist Abonnementfernsehen, es ist eine spezielle Version von Pay-per-Channel (PPC). Der NVoD-Dienst ist als On-Demand-Dienst ähnlich dem interaktiven DienstVideo-on-Demand ... weiterlesen
program clock reference : PCR
Bei Digital-TV besteht der Transportstrom (TS) aus einer Vielzahl an gemultiplexten Fernsehprogrammen, die jedes für sich empfangsseitig synchronisiert werden müssen. Jeder einzelne Decoder muss auf ... weiterlesen
packet identifier : PID
Bei Digital-TV dient der Packet Identifier (PID) dem Fehlerschutz. Es ist ein einmaliger integerer Wert, der den Packetized Elementary Stream (ES) innerhalb eines einzelnen oder mehrerer Programmstr ... weiterlesen
presentation time stamp : PTS
Der Presentation Time Stamp (PTS) ist ein Zeitstempel, der vom MPEG-2-Codec in den paketierten Transportstrom, den Packetized Elementary Stream (PES), eingefügt wird. Dieser Zeitstempel zeigt den Mo ... weiterlesen
personal video recorder : PVR
Personal VideoRecorder (PVR) sind normalerweise digitaleVideorecorder (DVR), die die Videosignale digitalisieren und auf einer Festplatte oder Solid State Drive (SSD) aufzeichnen. VPR-Recorder habe ... weiterlesen
Pay-TV
pay TV
Bei Pay-TV handelt es sich im Gegensatz zum Free-TV, den Fernsehprogrammen von nichtkommerziellen Anbietern, um verschlüsseltes Fernsehen, bei dem nur die in Anspruch genommene Leistung bezahlt wird ... weiterlesen
system clock reference : SCR
Der Transportstrom von Digitalfernsehen besteht aus vielen gemultiplexten Fernsehprogrammen, die jedes für sich empfangsseitig synchronisiert werden müssen.Jeder einzelne Decoder muss auf das empfan ... weiterlesen
society of motion picture and television engineers : SMPTE
Bei der Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE) handelt es sich um eine Vereinigung die Standards im Film- und Videobereich ausarbeitet und verabschiedet. Einer der bekannteren Stan ... weiterlesen
Tele-Commerce
tele-commerce
Tele-Commerce ist das Pendant zu E-Commerce. Bei dem klassischen Lösungsansatz für Teleshopping und Telebanking erfolgt die Interaktion, sprich die Bestellung oder die Transaktion, über eigens auf ... weiterlesen
Telepräsenz
telepresence
Die Bezeichnung Telepräsenz ist eine Entwicklungsstufe der Videokonferenz, die allerdings für zwei unterschiedliche Techniken benutzt wird: einerseits für Videokonferenzen auf Personal Computern am ... weiterlesen
Video-on-Demand
video on demand : VoD
Bei Video-on-Demand (VoD) handelt es sich um einen interaktiven Multimedia-Dienst, mit dem Videos individuell abrufbar sind. Video-on-Demand ist eine Form von Streaming-Video, wird aber durch die En ... weiterlesen
Video-over-IP
video over IP
Bildtelefonie und Videokonferenzen waren lange Jahre auf leitungsvermittelten Netze begrenzt. Erst mit den paketvermittelten IP-Netzen und dem Einsatz leistungsstarker Router, die die Dienstgüte ( ... weiterlesen
Videokonferenz
video conference service : VCS
Unter Videokonferenz-Systemen werden solche Systeme verstanden, bei denen eine Teilnehmergruppe mit einer zweiten, entfernten Teilnehmergruppe in Echtzeit visuell und sprachlich kommuniziert. In der ... weiterlesen
Videospiel
videogame
Videogames sind interaktive Telekommunikationsdienste, die von speziellen Computerspielanbietern angeboten werden. Der derzeitige technische Stand ist auf die Nutzung der Spiele im Personal Computer ... weiterlesen
Videotelefonie
video telephony
Der Begriff der Bildtelefonie hat sich im Laufe der Jahre hin zur Videotelefonie gewandelt. In der Anfangszeit war die Bildtelefonie ein zusätzlicher Dienst der Sprachkommunikation für die visuelle Da ... weiterlesen
virtual meet-me room : Vmmr
In der Informationstechnik sind Meet-me-Räume Räume in denen physische IT- oder Netzwerkkomponenten für die Netzinfrastruktur vereint sind. Ein typischer Meet-me-Raum ist ein Kollokationsraum, in de ... weiterlesen
1