Tag-Übersicht für Funktechniken in Anschlussnetzen

Verwandte Tags: #Anschlussnetze
40 getagte Artikel
basic exchange telecommunications radio service : BETRS
Basic Exchange Telecommunications Radio Service (BETRS) ist ein kommerzieller Funkdienst mit dem die Telefonie ländliche Bereiche abdecken kann, indem sie die öffentlichen Anschlussbereich durch Fun ... weiterlesen
broadband fixed wireless access : BFWA
Broadband Fixed Wireless Access (BFWA) ist wie WiMAX eine breitbandige Funk-Zugangstechnik, die im 5-GHz-Frequenzbereich arbeitet und mit der Entfernungen von bis zu 20 km überbrückt werden können. ... weiterlesen
broadband radio access network : BRAN
Broadcast Radio Access Network (BRAN) ist ein 1997 vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI) ins Leben gerufenes Projekt für einen breitbandigen, drahtlose Anschlussbereich. Ziel de ... weiterlesen
broadband wireless access : BWA
Broadband Wireless Access (BWA) ist der Arbeitskreis IEEE 802.16, der sich mit drahtlosen Zugangstechniken zu Breitbandnetzen beschäftigt; einer Technologie, die in WiMAX umgesetzt wird. Bei diese ... weiterlesen
code division multiple access/frequency diversity duplex : CDMA/FDD
Code Division Multiple Access/Frequency Division Duplex (CDMA/FDD) wird in Wireless Local Loops (WLL) eingesetzt, und zwar bei MMDS für exklusive, drahtlose Duplex-Verbindungen im Anschlussbereich. ... weiterlesen
detect and avoid : DAA
Damit sich die Empfänger von Ultra-Breitband (UWB) an die funktechnischen Übertragungsbedingungen anpassen können, wurde der Detect and Avoid-Mechanismus (DAA) spezifiziert. Mit dem DAA-Mechanismus ... weiterlesen
DECT-Forum
DECT forum
Das DECT-Forum ist eine internationale Organisation von Herstellern, Betreibern und Unternehmen zur Förderung der DECT-Technologie mit Vertretern in den wichtigsten geografischen Regionen der Welt. ... weiterlesen
DECT-Standard
DECT standard
Bei Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT) unterscheidet man zwei Versionen: die Version, die im Frequenzbereich zwischen 1,88 GHz und 1,90 GHz, erweitert bis 1,93 GHz, arbeitet und das U ... weiterlesen
digital inter relay communication : DIRC
Digital Inter Relay Communication (DIRC) ist ein Funknetz. Der Unterschied zu anderen Funknetzen besteht darin, dass die Endgeräte, die Handys, gleichzeitig Endgerät und Basisstation (Relaisstatio ... weiterlesen
DECT multimedia access profile : DMAP
DECT Multimedia Access Profile (DMAP) ist eine Erweiterung des DECT-Standards hin zu Multimedia. Die Übertragungsrate beträgt je nach Anwendungstyp zwischen 32 kbit/s und 2 Mbit/s. Für die Übertragung ... weiterlesen
DECT packet radio service : DPRS
DECTPacket RadioService (DPRS) ist ein datenpaketvermittelter Dienst für die schnelle Datenübertragung in DECT. DPRS kann im Entfernungsbereich bis etwa 300 m eingesetzt werden, es hat variable Da ... weiterlesen
evolution data optimized : EVDO
Evolution Data Optimized (EVDO, EV-DO oder 1xEVDO) ist eine drahtlose Breitband-Zugangstechnik der 3. Generation (3G), die keinen WiFi-Hotspot benötigt, da das mobile Endgerät selbst der Hotspot ist ... weiterlesen
fixed access unit : FAU
Die Bezeichnung Fixed Access Unit (FAU) wird für eine Teilnehmer-Anschalteeinheit für Telefone benutzt und zwar dann, wenn die Anbindung zur Vermittlungsstelle über ein funkbasiertes WLL-Netz erfo ... weiterlesen
frequency division multiple access/frequency diversity duplex : FDMA/FDD
Es gibt verschiedene Übertragungstechniken für Multichannel Multipoint Distribution System (MMDS). Das FDMA/FDD-Verfahren dient dazu, drahtlose Duplex-Verbindungen im Anschlussbereich zu realisier ... weiterlesen
Funkzugangsnetz
radio access network : RAN
Drahtlose Zugangsnetze sorgen für die Funkverbindung zwischen den mobilen Endgeräten und dem Kernnetz. Ein solches Radio AccessNetwork (RAN) besteht aus Funkbasisstationen, die die Funkverbindunge ... weiterlesen
GSM EDGE radio access network : GERAN
GERAN ist die Abkürzung für GSMEDGERadio Access Network. Es handelt sich um einen vom Third Generation Partnership Project (3GPP) unterstützten Standard für zellulare GSM-Funkzugangsnetze. GERAN i ... weiterlesen
high performance radio access : HIPERACCESS
Bei Hiperaccess handelt es sich um breitbandige Funkverbindungen im Anschlussbereich mit Übertragungsraten von 25 Mbit/s. Diese drahtlose Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindung (P2MP) arbeitet in den extrem ... weiterlesen
high performance radio metropolitan network : HIPERMAN
Hiperman ist Bestandteil des ETSI BRAN-Projektes und bietet eine breitbandige Funkverbindung in Frequenzbereichen zwischen 2 GHz und 11 GHz. Die Luftschnittstelle ist für Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindu ... weiterlesen
high performance radio local area network : HiperLAN
Die Spezifikationen für das HiperLAN wurden vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI), Arbeitsgruppe RES10, erarbeitet. HiperLAN/1 ist der erste Standard des ETSI BRAN-Projektes für f ... weiterlesen
IEEE 802.16
802.16
Die Arbeitsgruppe802.16 des IEEE beschäftigt sich mit drahtlosen Zugangstechniken zu Breitbandnetzen, konkret mit einer Luftschnittstelle, also mit einem Air Interface for Fixed Broadband Wireless ... weiterlesen
IEEE 802.16-2004
802.16-2004
Der IEEE 802.16-2004 ist eine vollständig überarbeitete Version von 802.16d, ebenso wie von 802.16 und 802.16a. Die überarbeitete Version definiert den Frequenzbereich zwischen 2 GHz und 66 GHz für ... weiterlesen
IEEE 802.16a
802.16a
Der von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.16a ausgearbeitete Standard für ein Wireless Metropolitan Area Network (WMAN) wurde 2003 für den Frequenzbereich zwischen 2 GHz und 11 GHz verabschiedet. Spezifika ... weiterlesen
IEEE 802.16e-2005
802.16e-2005
Mit IEEE 802.16e-2005 wird ein mobiler Zugang zu den breitbandigen Funkdiensten nach 802.16 definiert. Dieser Standard ist kompatibel zu den stationären 802.16x-Versionen, kann in mobilen Endgerät ... weiterlesen
IEEE 802.20
802.20
Die Arbeitsgruppe802.20 des IEEE beschäftigt sich mit mobilen, drahtlosen Breitbandzugängen. Diese Gruppe führt die Bezeichnung Mobile Broadband Wireless Access (MBWA). 802.20 basiert auf 802.16a ... weiterlesen
IEEE 802.22
802.22
Die 2004 gegründete Arbeitsgruppe802.22 führt den Titel Wireless Regional Area Network (WRAN) und beschäftigt sich mit der Standardisierung von regionalen Funknetzen. Mit dieser Technik sollen in ... weiterlesen
local multipoint distribution service : LMDS
Bei Local Multipoint Distribution Service (LMDS) handelt es sich um einen drahtlosen Verteildienst für den Anschlussbereich über den Digital-TV und andere interaktive Dienste wie Internet betrieben ... weiterlesen
multichannel multipoint distribution system : MMDS
Multichannel Multipoint Distribution System (MMDS) ist eine fest installierte drahtlose WLL-Technik für die Anbindung im Anschlussbereich, und zwar für die breitbandige Übertragung von Daten und Spr ... weiterlesen
Mobile-WiMAX
mobile WiMAX
WiMAX kennt zwei Einsatzvarianten: die stationäre und die mobile, das Mobile-WiMAX. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Szenarien liegt in der Sichtverbindung (LOS) zwischen Basisstation ( ... weiterlesen
PP-Richtfunk
point-to-point radio system
Point-to-Point-Richtfunk in lizenzfreien Frequenzbändern ist eine interessante Alternative für lizenzpflichtigen Richtfunk und bietet sich für drahtlose Punkt-zu-Punkt-Verbindungen im Anschluss- und M ... weiterlesen
Richtfunk : RIFU
radio relay system
Beim Richtfunk handelt es sich um Funkverbindungen des festen Funkdienstes, bei denen stark bündelnde Parabolantennen, sogenannte Pencil-Beam-Antennen, Signale im Mikrowellenbereich senden und emp ... weiterlesen
radio network termination : RNT
Das Radio Network Termination (RNT) bildet den Abschluss eines Funknetzes, so beispielsweise bei Wireless Local Loop (WLL). An sie sind die Outdoor-Units, d.h. das HF-Frontend mit der Antenne und di ... weiterlesen
Super-WiFi
Super-WiFi ist ein von der Federal Communications Commission (FCC) vorgelegtes Konzept für einen drahtlosen Internet-Zugang. Im Unterschied zum vielseitig eingesetzten WiFi kann Super-WiFi einen Ent ... weiterlesen
time division multiple access/frequency diversity duplex : TDMA/FDD
Es gibt verschiedene Übertragungstechniken für Multichannel Multipoint Distribution System (MMDS). Time Division Multiplex Access/Frequency Division Duplex (TDMA/FDD) ist wohl die am häufigsten ei ... weiterlesen
time division multiple access/time division duplex : TDMA/TDD
Time Division Multiple Access/Time Division Duplex (TDMA/TDD) ist eine von mehreren Techniken für die Übertragung im Anschlussbereich, die auch bei MMDS (Multichannel Multipoint Distribution Syste ... weiterlesen
wireless local loop : WLL
WLL-Netz
Wireless Local Loop (WLL) oder Radio Local Loop (RLL) ist die funktechnische Realisierung der Last Mile, des drahtlosen Teilnehmeranschlusses zwischen der Ortsvermittlungsstelle und dem Hausanschlus ... weiterlesen
wireless regional area network : WRAN
Wireless Regional AreaNetwork (WRAN) werden in der IEEE-Arbeitsgruppe 802.22 standardisiert. Diese regionalen Funknetze nutzen nicht benutzte Fernsehkanäle der terrestrischen Fernsehübertragung in ... weiterlesen
wireless broadband : WiBro
Wireless Broadband (WiBro) ist eine Alternative zu WiMAX. Es wurde in Südkorea entwickelt und auch dort von der Telecommunications Technology Association (TTA) von Südkorea standardisiert. Da WiBro ... weiterlesen
worldwide interoperability for microwave access : WiMAX
Worldwide Interoperability for MicrowaveAccess (WiMAX) ist eine High-Speed-Funktechnologie für breitbandige, bidirektionale Hochgeschwindigkeitsübertragungen im Zugangsnetz. Diese Hochgeschwindigk ... weiterlesen
WiMAX-Forum
WiMAX forum
Das WiMAX-Forum fördert den Einsatz von breitbandigen, drahtlosen Zugangsnetzen, die auf der unter IEEE 802.16 standardisierten Technologie basieren. So will das WiMAX-Forum den weltweit ersten univ ... weiterlesen
WiMAX-Netz
WiMAX network
Ein WiMAX-Netz ist ein zellulares Netz, vergleichbar dem GSM-Netz, allerdings mit einer flacheren Netzstruktur. Die Kommunikation in einem solchen Netz arbeitet mit dem IP-Protokoll, wodurch die Die ... weiterlesen