Tag-Übersicht für Elektronik-Kenndaten

Verwandte Tags: #Elektronik
97 getagte Artikel
absolute pull range : APR
Spannungsgesteuerte Oszillatoren wie Voltage Controlled Crystal Oscillator (VCXO) sind typischerweise über einen Phasenregelkreis (PLL) gekoppelt und müssen in ihrem Frequenzbereich geringfügig va ... weiterlesen
Abfallzeit
fall time : tf
Von der Abfallzeit, Fall Time, spricht man bei Pulsen und Rechtecksignalen. Es handelt es sich um die Zeit, die zwischen dem 90-%- und dem 10-%-Wert einer Pegeländerung vergeht, bezogen auf den höchst ... weiterlesen
Abklingzeit
decay time
Die Abklingzeit, Decay Time, ist die Zeit, in der ein Spannungs- oder Stromimpuls auf ein Zehntel seines Maximalwertes abgeklungen ist. Die Abklingzeit ist der Zeitkonstante des Schaltkreises propor ... weiterlesen
Abtastungen pro Sekunde
samples per second : S/s
Zusammenhang zwischen Abtastrate und -frequenz Die Abtastrate von Abtast- und Halteschaltungen und A/D-Wandler wird mit der Anzahl der Abtastungen in einer Zeiteinheit angegeben. Die Grundeinheit ... weiterlesen
Admittanz
admittance : Y
Die Admittanz (Y) ist der Kehrwert der Impedanz (Z). Es ist eine komplexe Größe, die sich aus 1/Z ergibt. Die Admittanz besteht ebenso wie die Impedanz aus einer Wirkkomponente, dem frequenzunabhäng ... weiterlesen
Ampere
ampere : A
Das Ampere (A) ist nach dem französischen Physiker André Marie Ampère (1775-1836) benannt. Nach dem internationalen Einheitensystem (SI) ist das Ampere die Einheit für den elektrischen Strom. Ein Am ... weiterlesen
Amperestunde
amps hour : Ah
Die Amperestunde (Ah), Milli-Amperestunde (mAh) oder Amperesekunde (As) ist eine Maßeinheit aus dem Einheitensystem für die Ladungsmenge von Batterien, also deren Nennkapazität. Eine Amperestunde (A ... weiterlesen
Ansprechzeit
response time
Die Ansprechzeit ist die Dauer, die ein elektronisches, elektromechanisches oder mechanisches Bauteil, eine Komponente oder die Pixel eines Displays für die Auslösung einer bestimmten Aktion benötig ... weiterlesen
Arithmetischer Mittelwert
arithmetic mean value
Für die Bewertung von Spannungs-, Strom- und Leistungswerten werden der quadratische Mittelwert, das ist der Effektivwert, und der arithmetische Mittelwert herangezogen. Mathematisch betrachtet ents ... weiterlesen
Ausgangsimpedanz
output impedance
Als Ausgangswiderstand (Ra) bezeichnet man den Widerstand am Ausgang einer Schaltung oder eines Bauelements. In den meisten Fällen ist der Ausgangswiderstand ein frequenzabhängiger, komplexer Widers ... weiterlesen
Aussteuerbereich
dynamic range
Aussteuerbereich eines aktiven Bauelements In der elektronischen Schaltungstechnik können bestimmte passive aber vor allem aktive elektronische Bauelemente wie Dioden, Thyristoren und Transistoren n ... weiterlesen
Bin-Code
bin code
Bin-Code ist eine Abkürzung von Binning, was im Englischen für Klasseneinteilung steht. Der Bin-Code ist ein Code in dem die Kennwerte für das Farb- und Helligkeitsempfinden von lichtemittierenden Bel ... weiterlesen
Blindleistung
reactive power : Q
Die drei Leistungskennwerte Wirkleistung (P), Scheinleistung (S) und Blindleistung (Q) stehen über den Leistungsfaktor in einer mathematischen Beziehung zueinander, außerdem über die geometrische Ad ... weiterlesen
Blindwiderstand
reactance
Kapazitive und induktive Blindwiderstände bzw. Reaktanzen, sind keine realen, frequenzunabhängige Widerstände wie ohmsche Wirkwiderstände, sondern frequenzabhängige imaginäre Widerstände. Reaktanzen ... weiterlesen
Boltzmann-Konstante
Boltzmann constant
Die Boltzmann-Konstante ist ein fester Wert, der sich auf den Mittelwert der Energie eines Moleküls in Bezug auf die absolute Temperatur bezieht. Die Boltzmann-Konstante hat den Wert 1,38 x 10exp-23 ... weiterlesen
common mode voltage range : CMVR
Der Common Mode Voltage Range (CMVR) ist der Aussteuerbereich von aktiven Komponenten und Baugruppen mit Differenzeingängen, wie Differenzverstärker und Operationsverstärker, in dem der Verstärker ... weiterlesen
Coulomb
coulomb : C
Das Coulomb (C) ist eine Meter-Kilogramm-Sekunden-Einheit der elektrischen Energie. Es entspricht der transferierten elektrischen Ladung, die innerhalb einer Sekunde von einem konstantenStrom von ... weiterlesen
Crest-Faktor
Crest factor
Der Crest-Faktor ist ein elektrischer Kennwert von Signalen, über den der Zusammenhang zwischen Spitzenwert und Effektivwert einer Schwingung hergestellt wird. Er wird in der HF-Technik, der Leistungs ... weiterlesen
deterministic jitter : DJ
Der deterministische Jitter (DJ) hat im Gegensatz zum Random Jitter (RJ) eine begrenzte Ausbreitung (Spread). Der deterministische Jitter setzt sich aus diversen Jitter-Komponenten zusammen. So aus ... weiterlesen
Durchschlagsfestigkeit
dielectric strength
Übersteigt die durch elektrische Felder verursachte Feldstärke zwischen zwei Elektroden einen bestimmten Wert, so findet zwischen diesen ein Ladungsausgleich statt. Dieser kündigt sich durch Ionisat ... weiterlesen
equivalent noise resistance : ENR
Äquivalenter Rauschwiderstand
Der äquivalente Rauschwiderstand, Equivalent NoiseResistor (ENR), ist ein quantifizierbarer Widerstandswert, der der spektralen Dichte eines Rauschgenerators entspricht. Der äquivalente Rauschwiders ... weiterlesen
Effektivwert
root mean sqare : RMS
Der Effektivwert ist der quadratische Mittelwert, Root Mean Sqare (RMS), und repräsentiert die tatsächlich auftretenden mittleren Spannungs-, Strom- oder Leistungswerte. Sie entsprechen der Gleichsp ... weiterlesen
Eigenrauschen
inherent noise
Rauschen entsteht überall dort, wo sich Elektronen unkoordiniert bewegen, also in allen Leitern, passiven und aktiven Bauelementen und elektronischen Schaltungen. Diese temperaturbedingten Elektrone ... weiterlesen
Elektronenvolt
electron voltage : eV
Bandlücken verschiedener HalbleiterElektronenvolt (eV) ist eine Einheit für kleine Energien. Es ist die Energie, die ein Elektron besitzt, wenn es mit einem Volt beschleunigt wird. Ein Elektronenv ... weiterlesen
Farad
farad : F
Farad (F) ist die Einheit für die elektrische Kapazität. Sie entspricht dem Quotienten aus Coulomb und Spannung (C/V), da Coulomb Ampere-Sekunden entspricht, ist ein Farad (F) ebenso der Quotient au ... weiterlesen
Leitwert : G
conductance
Der Leitwert (G) ist eine elektrische Einheit für den inversen ohmschen Widerstand (1/R), die die Leitfähigkeit eines elektrischen Leiters angibt. Er wird auch als Konduktanz bezeichnet, allerdings ... weiterlesen
gain bandwidth product : GBW
Das Verstärkung-Bandbreite-Produkt (GBW) ist ein Kennwert von Operationsverstärkern. Aus diesem vereinheitlichten Kennwert, der die Verstärkung bei offener Schleife charakterisiert, kann die Verstär ... weiterlesen
Gauß
gauss : Gs
Gauß (Gs) ist die Einheit für die magnetische Flussdichte. Sie wird angegeben in Zentimeter-Gramm-Sekunden und entspricht einem Maxwell pro Quadratzentimeter. In Luft entspricht ein Gauß einer Felds ... weiterlesen
Gleichspannungsoffset
DC offset
Einer der Kennwerte von Operationsverstärkern ist der Gleichspannungsoffset oder DC-Offset, der durch schaltungstechnische Toleranzen verursacht wird. Es handelt sich dabei um die Differenz-Eingangs ... weiterlesen
Gleichstrom
direct current : DC
Direct Current (DC) entspricht im Deutschen einer Gleichspannung und nicht, wie es korrekt wäre, einem Gleichstrom. Gleichstrom ist dadurch gekennzeichnet, dass der Strom immer in der gleichen Richt ... weiterlesen
Gleichtaktspannung
common mode voltage : CMV
Die Gleichtaktspannung, Common ModeVoltage (CMV), ist die Spannung, die auf jedem einzelnen signalführenden Leiter gleichwertig und in Phase ist in Bezug auf Masse. In verschiedenen Schaltungen und ... weiterlesen
Gleichtaktunterdrückung
common mode rejection : CMR
Die Gleichtaktunterdrückung (CMR) ist eine Eigenschaft von Operationsverstärkern und Differenzverstärkern, die die Unterdrückung von gleichen Signalen an beiden Eingängen charakterisiert. Werden an ... weiterlesen
Gleichtaktunterdrückungsverhältnis
common mode rejection ratio : CMRR
Das Gleichtaktunterdrückungsverhältnis (CMRR) ist ein Kennwert von Differenz- und Operationsverstärkern, der die Unterdrückung von Gleichtaktsignalen charakterisiert. Es handelt sich um ein Gütemaß, ... weiterlesen
Henry
henry : H
Das Henry und seine Teilungen Das Henry (H) die Einheit für die Induktivität. Es handelt sich um eine Einheit aus dem Einheitensystem (SI), die nach dem amerikanischen Physiker Joseph Henry (1797 ... weiterlesen
Strom : I
current
Strom ist die Bewegung freier Elektronen in einem Leiter. Die Einheit für die elektrische Stromstärke (I) ist das Ampere (A), benannt nach dem französischen Physiker André Marie Ampère (1775 bis 1836) ... weiterlesen
integral non-linearity : INL
Integrale Nichtlinearität
Die integrale Nichtlinearität (INL) ist ein Kennwert von A/D-Wandlern und D/A-Wandlern. Sie beschreibt den Fehler zwischen dem tatsächlichen quantisierten Wert und dem idealen Wert. Da die Quantisi ... weiterlesen
Isolationswiderstand
insulation resistance : IR
Der Isolationswiderstand (IR) ist ein Maß für die Güte des Isoliermaterials zwischen zwei Leitern oder zwischen einem Leiter und der Schirmung. Das Isolationsmaterial bestimmt im Wesentlichen den Is ... weiterlesen
Kapazität
capacity : C
Kapazität (C) ist das Fassungsvermögen. In der IT-Technik kommt der Begriff bei Kondensatoren vor, bei Akkus, bei denen es um die Nennkapazität geht, und bei Speichern als Speicherkapazität. Die Ka ... weiterlesen
Kelvin
kelvin : K
Kelvin (K) ist eine Maßeinheit für die Temperatur, die nach dem englischen Physiker William Thomson, Lord Kelvin (1824 bis 1907), benannt ist. Die Kelvin-Skala beginnt beim absoluten Nullpunkt, bei ... weiterlesen
Klirrfaktor
total harmonic distortion : THD
Der Klirrfaktor, Total Harmonic Distortions (THD), ist ein Maß für die Verzerrungsfreiheit von Audiosignalen. Es handelt sich um eine nichtlineare, frequenzabhängige Verzerrung, die aus dem Verhältn ... weiterlesen
Kontaktwiderstand
contact resistance
Der Kontaktwiderstand ist Teil des Übergangswiderstandes (Transfer Resistance), der bei der Durchleitung des elektrischen Stroms von einem Leiter in einen anderen Leiter auftritt. Der Übergangswider ... weiterlesen
Leistung
power : P
Die elektrische Leistung (P) ist ein Maß für die Energie, die sich aus der Spannung (U) und dem Strom (I) ergibt. Die Dimension für die elektrische Leistung ist das Watt (W), das nach dem Erfinder ... weiterlesen
Leistungsfaktor
power factor : PF
Der Leistungsfaktor (PF) ist der Quotient aus Wirkleistung (P) und Scheinleistung (S), er wird mit dem griechischen Lambda bezeichnet und entspricht dem Kosinus Phi zwischen den beiden Leistungen. D ... weiterlesen
Leistungswirkungsgrad
power added efficiency : PAE
Der Leistungswirkungsgrad (PAE) ist ein Kennwert von HF-Leistungsverstärkern und -Transistoren. Er ist besonders interessant für batteriebetriebene Mobilgeräte, da durch eine Erhöhung des Leistungsw ... weiterlesen
Leitfähigkeit
conductivity
Die elektrische Leitfähigkeit ist ein Maß für die Beweglichkeit der freien Ladungsträger - Elektronen oder Ionen - in einem Material und sagt damit etwas über die Fähigkeit des Materials aus, elektr ... weiterlesen
minimum discernable signal : MDS
Unter einem Minimum Discernable Signal (MDS) ist ein gerade noch wahrnehmbares Signal zu verstehen. Dieser Kennwert wird in der Hochfrequenztechnik benutzt und bezieht sich auf ein HF-Signal an eine ... weiterlesen
Magnetische Durchflutung
magnetic flux
Die magnetische Durchflutung ist ein Maß für die Stärke des Magnetfeldes in einer stromdurchflossenen elektrischen Spule. Sie ergibt sich aus dem Produkt der Windungszahl (N) der Spule und dem Strom ... weiterlesen
Magnetische Flussdichte
magnetic flux density
Die Flussdichte (B) ist der Quotient aus dem magnetischen Fluss Phi und der von ihm durchsetzten Fläche "A". Sie leitet sich aus der Kraft auf bewegte Ladungen ab. Die Flussdichte ist wie die Feldst ... weiterlesen
Magnetische Spannung
magnetic voltage
Die magnetische Spannung, auch magnetische Durchflutung (Groß-Theta oder Um), ist ein Maß für die Stärke des Magnetfeldes einer elektrischen Spule mit einer Windungszahl "N", die von einem Strom ( ... weiterlesen
Magnetischer Fluss
magnetic flux : F
Das gesamte Magnetfeld einer Spule nennt man den magnetischen Fluss (Phi). Im Modell des Magnetfeldes stellt man sich darunter die Gesamtzahl der magnetischen Feldlinien einer Spule vor. Der magnet ... weiterlesen
Magnetismus
magnetism
Magnetismus ist die Kraftwirkung zwischen magnetisierten Materialien (Magnete). Jedes Elementarteilchen von Materialien besitzt ein magnetisches Moment, den sogenannten Spin. Magnetisieren eines Mat ... weiterlesen
noise equivalent power : NEP
Äquivalente Rauschleistung
Beim Noise Equivalent Power (NEP), der äquivalenten Rauschleistung, handelt es sich um einen Kennwert von Bildsensoren, optischen Verstärkern oder anderen optischen Baugruppen. Der NEP-Wert wird a ... weiterlesen
Nennkapazität
rating
Die Nennkapazität ist ein Parameter von Batterien und Akkus. Sie drückt das Strom-Fassungsvermögen in Amperesekunden (As), Amperestunden (Ah) oder Kilowattstunden (kWh) aus und errechnet sich aus ... weiterlesen
Nennleistung
power rating
Die Nennleistung ist die maximal zuführbare oder abnehmbare Leistung bei der ein elektronisches Bauelement, eine Baugruppe oder ein Gerät die Spezifikationen voll erfüllen. Die Nennleistung ist eine ... weiterlesen
Nennspannung
nominal voltage
Die Nennspannung ist eine Spannung die bei Spannungsquellen, Verbrauchsgeräten oder Tests als Nennwert für den Normalbetrieb angegeben wird. Es ist also die Spannung, die ein Akku, eine Batterie, ... weiterlesen
oversampling ratio : OSR
Bei der Digitalisierung von analogenSignalen spielt das Abtasttheorem eine entscheidende Rolle, weil es den Zusammenhang von Abtastrate und reproduzierbarer Signalfrequenz festlegt. Danach ist das ... weiterlesen
Ohm
Ohm
Das Ohm ist eine aus dem Einheitensystem (SI) abgeleitete Einheit für den elektrischen Widerstand. Es ist benannt nach dem deutschen Physiker Georg Simon Ohm (1787 bis 1854) und wird mit dem großen ... weiterlesen
power supply rejection ratio : PSRR
Netzstörunterdrückungsverhältnis
Generell ist die Versorgungsspannung von aktiven Verstärkerschaltungen von Störspannungen überlagert. Bei diesen unerwünschten Signalen kann es sich um Rauschen oder Brummsignale aus der Netzspannun ... weiterlesen
Peakleistung
watt peak : Wp
Die Bezeichnung Peakleistung (Wp) wird in der Solartechnik für die Bewertung der Leistungsfähigkeit von Solarzellen benutzt. Es handelt sich um die Spitzenleistung, die eine Solarzelle bzw. Photovolta ... weiterlesen
Permeabilität
permeability
Die Permeabilität ist ein dimensionsloser Wert, der die magnetische Leitfähigkeit von Materialien angibt. Dieser im griechischen Buchstaben "µ" angegebene Wert sagt aus, um wie viel ein magnetisch l ... weiterlesen
Quantisierungsrauschen
quantization noise
Bei der Quantisierung eines analogen Signals entsteht ein stufenförmiges Signal, dessen Stufenzahl von der Anzahl an Abtastungen abhängt. Die Pegel der digitalisierten Signalstufen differieren zum ... weiterlesen
Rauschdichte
noise density
Die Rauschdichte ist ein Kennwert von aktiven und passiven Komponenten, der sich auf ein Frequenzspektrum bezieht. Es handelt sich um das Verhältnis aus dem Quadrat der Rauschspannung zur Bandbreite ... weiterlesen
Rauschfaktor
noise factor : F
Der Rauschfaktor (F) ist ein dimensionsloser Kennwert von Funksystemen, rauscharmen Verstärkern (LNA), aktiven analogen Schaltungen, Mischschaltungen, Empfangssystemen und von Operations- und Differen ... weiterlesen
Rauschleistung
noise power : Np
Die Rauschleistung (Np) ist ein Kennwert, der in aktiven und passiven Vierpolen, in Verstärkern, Mischern, Filtern, Transpondern u.a. eine wesentliche Rolle spielt und die Übertragungseigenschafte ... weiterlesen
Rauschtemperatur
noise temperature
Die Rauschtemperatur ist ein äquivalentes Maß für das thermische Rauschen von Antennen und Mikrowellen-Empfangssystemen. Für die in Kelvin (K) angegebene Rauschtemperatur wird per Definition auf zwe ... weiterlesen
Rauschzahl
noise figure : NF
Die Rauschzahl, Noise Figure (NF), ist eine dimensionslose Zahl, die das Verhältnis des Störabstands von Vierpolen angibt. Sie errechnet sich aus dem Verhältnis des Störabstands der Eingangsspannung z ... weiterlesen
Reflexionsfaktor
reflection coefficient
Wenn eine Welle, egal ob Lichtwelle, Schallwelle oder Funkwelle, auf ein Medium trifft, wird sie von diesem reflektiert, absorbiert und transmittiert. Die Reflexion, Absorption und Transmission be ... weiterlesen
Resonanz
resonance
Resonanzen sind Eigenschwingungen von Körpern, Räumen, Schwingschaltungen usw. Eigenschwingungen entstehen durch physikalische Eigenschaften, Baugrößen, Formen und Materialien, durch Komponenten und ... weiterlesen
Signal-Rausch-Verhältnis : S/N
signal to noise ratio : SNR
Das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) ist das Verhältnis aus der Leistung des übertragenen Nutzsignals zur Leistung des Rauschsignals und ein Maß für die Reinheit eines Signals. Da das Verhältnis zwisc ... weiterlesen
signal to quantization noise ratio : SQNR
Mit dem Signal to Quantization Noise Ratio (SQNR) wird die Qualität von A/D-Wandlern bei der Umwandlung der analogen Signale bestimmt. Es ist definiert als das Verhältnis aus der Signalspannung zu ... weiterlesen
slew rate : SR
Änderungsrate
Die Slew Rate (SR) ist ein Kennwert von Verstärkern, der die maximale Änderung der Ausgangsspannung in Relation zur Eingangsspannung kennzeichnet. Er ist ein Maß für die Änderungsgeschwindigkeit mit d ... weiterlesen
Scheinleistung
apparent power : S
Wenn eine Leistung aus einem Wirkanteil und einem Blindanteil besteht, spricht man von Scheinleistung. Der Wirkanteil, die Wirkleistung oder Effektivleistung ist die im Verbraucher umgesetzte Leistu ... weiterlesen
Scheinwiderstand
impedance
Ein Scheinwiderstand (Z) ist eine Impedanz, die sich aus der geometrischen Addition aus einem realen, ohmschen Widerstand (R), und einem imaginären Blindwiderstand (X) ergibt. Bei einem Scheinwidersta ... weiterlesen
Spannungsfestigkeit
proof voltage
Der Kennwert Spannungsfestigkeit gibt bei Kabeln, bei passiven und aktiven Bauelementen die Spannung an, bei dem das entsprechende Bauteil noch betrieben werden kann. Bei Kondensatoren ist die Span ... weiterlesen
Spannungsklirrfaktor
voltage total harmonic distortion
Der Spannungsklirrfaktor bezieht sich auf die Reinheit des Sinussignals der Netzspannung und ergibt sich aus dem Verhältnis des Effektivwerts (RMS) von allen Oberwellen zum Effektivwert des Gesamt ... weiterlesen
Spezifischer Widerstand
resistivity
Der spezifische Widerstand (Rho) ist definiert als der Widerstand eines Leiters von 1 m Länge und 1 qmm Querschnitt (A) bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius. Er ist materialabhängig und seine Ei ... weiterlesen
Spitzenleistung
peak power
Der Begriff Spitzenleistung wird in der Akustik als Kennwert von Leistungsverstärkern benutzt. Es handelt sich dabei um die maximale Leistung, die ein Verstärker für eine kurze Zeit an den Lastwid ... weiterlesen
Störspannungsabstand
signal to noise : STN
Als Störspannungsabstand (STN) wird das Verhältnis zwischen dem Signalpegel und dem Pegel der Störsignale bezeichnet. Bei dem Störsignal kann es sich um Rauschen oder Brummen handeln, das durch Über ... weiterlesen
temperature coefficient of resistance : TCR
Der Temperaturkoeffizient von Widerständen, Temperature Coefficient of Resistances (TCR), zeigt die Abhängigkeit des Widerstandswertes von der Temperatur. Im Allgemeinen ist die Temperaturabhängigke ... weiterlesen
Temperaturkoeffizient : TK
temperature coefficient : TC
Der Temperaturkoeffizient (TC) ist eine Materialkonstante, bei der sich bestimmte Materialeigenschaften in Abhängigkeit von der Temperatur ändern. So können sich beispielsweise der Widerstand und di ... weiterlesen
Tastverhältnis
duty cycle
Pulse bestehen aus dem Pulsdach und dem Pulsboden. Das Tastverhältnis ist das zeitliche Verhältnis von Pulsdauer zu Pulsperiode. Tastverhältnisse von Pulsen Das Tastverhältnis (delta) wird als dim ... weiterlesen
Toleranz
tolerance
Unter Toleranz versteht man die Abweichung von einem Nennwert. Es ist der Bereich, in der sich der Nennwert bewegen kann. Toleranzen können bei physikalischen Größen und elektronischen Bauteilen, be ... weiterlesen
Spannung : U
voltage
Spannung (U) ist die elektrische Kraft, die die Elektronen in Bewegung versetzt und dadurch einen Stromfluss verursacht. Die Maßeinheit für die Spannung ist das Volt (V), benannt nach dem italienisc ... weiterlesen
Verlustfaktor
dissipation factor : DF
Der Verlustfaktor (DF) von passiven Bauelementen wie Kondensatoren oder Spulen ist eine frequenzabhängige Größe, die die Eigenschaften des Bauelementes negativ beeinträchtigen. Der Verlustfaktor wi ... weiterlesen
Verlustleistung
dissipation power
Überall dort wo Strom transportiert wird, entstehen Reibungsverluste, die sich in Wärme bemerkbar machen. Diese Reibungsverluste sind unerwünscht, können häufig auch nicht reduziert werden und werde ... weiterlesen
Volt
voltage : V
Volt ist die Einheit für die elektrische Spannung, benannt nach dem italienischen Physiker Alessandro Volta (1743 bis 1827). Das Volt hat im Einheitensystem (SI) das Zeichen "V" und ist als die Span ... weiterlesen
Voltampere
voltage ampere : VA
Voltampere (VA) ist die Leistungsangabe für Scheinleistungen (S), bei denen der Wechselstrom nicht in Phase mit der Wechselspannung ist. Die Einheit Voltampere entspricht solange der Einheit Watt ... weiterlesen
Wandlungsfehler
conversion error
Wandler- oder Wandlungsfehler sind Ungenauigkeiten von A/D-Wandlern, die in direktem Zusammenhang mit der A/D-Konvertierung stehen. Es gibt verschiedene Wandlungsfehler, die in Zusammenhang mit den ... weiterlesen
Wandlungsgeschwindigkeit
conversion rate
Conversion Rate steht für Konversionsrate. Die englische Bezeichnung wird für die Wandlungsgeschwindigkeit von A/D-Wandlern benutzt, aber auch in der Webtechnologie. Die Conversion Rate oder Wandlung ... weiterlesen
Watt
watt : W
Watt (W) ist die im Einheitensystem (SI) spezifizierte Einheit für die Leistung bzw. die Arbeit, die in einer bestimmten Zeit ausgeführt wird. Per Definition entspricht 1 Watt (W) 1 Nm/s, Newton-Met ... weiterlesen
Wattstunde
watt hour : Wh
Eine Wattstunde (Wh) entspricht einer erbrachten Leistung von einem Watt (W) über den Zeitraum von einer Stunde (h). Die Einheit Wattstunde wird für die Erzeugung, Speicherung und Bereitstellung ele ... weiterlesen
Wechselstrom
alternating current : AC
Wechselstrom ist elektrischer Strom, der seine Amplitude, Polarität und Phase ändert. Im Englischen wird Wechselstrom als Alternating Current (AC) bezeichnet. Er wird durch eine sich wiederholende p ... weiterlesen
Weißsche Bezirke
Weiß domain
Die Ursache für die Erhöhung der magnetischen Flussdichte durch einen ferromagnetischen Kern ist das Ausrichten der Weißschen Bezirke. Die Kristalle des Eisens bestehen aus kleinen Domänen (Weißsch ... weiterlesen
Wirkleistung
true power
Beziehungen zwischen Wirk-, Schein- und Blindleistung Die Wirkleistung ist die effektiv verbrauchte Leistung. Sie unterscheidet sich von der Blindleistung und der Scheinleistung dadurch, dass sie ... weiterlesen
Zeitkonstante
time constant
Die Zeitkonstante ist ein elektronischer Kennwert, der sich bei der Aufladung einer Kapazität oder Induktivität über einen Widerstand ergibt. Sie ist das Produkt aus dem Widerstandswert und der Kapa ... weiterlesen
decibel : dB
Dezibel
Dezibel (dB) ist das logarithmierte Verhältnis zweier elektrischer Größen (Spannung, Strom, Leistung). Das Bel wurde nach dem schottischen Erfinder Alexander Graham Bell (1847-1922) benannt, der a ... weiterlesen
Überspannung
surge voltage
Überspannungen sind Spannungen, die höher sind als die eigentliche Versorgungsspannung und durch die elektronische Bauteile, Komponenten, Leiterplatten und Systeme beschädigt werden können. Überspan ... weiterlesen
1