route

In der Datenkommunikation kennzeichnet eine Route den Weg des Datenpakets durch das Netzwerk, und zwar von der Datenquelle bis zur Datensenke. Eine solche Route kann nach bestimmten Kriterien ermittelt werden.


In einem klassischen Teilstreckennetz, aber auch bei zusammengeschalteten lokalen Netzen tritt das Problem auf, dass ein Zwischenknoten, ein Interface Message Processor (IMP) oder Router wissen muss, in welcher Weise Datenpakete behandelt werden sollen, also ob ein Datenpaket überhaupt weitergeleitet werden soll und wenn ja, wohin bzw. über welchen Ausgangsport. Mit dem Routing werden im Allgemeinen Methoden für die optimale Route durch das Netzwerk festgelegt. Eine Route definiert den Weg über unterschiedliche Knoten hinweg, entweder für ein Teilstück oder für den gesamten Weg von der Datenquelle bis zur Datensenke. Die Festlegung kann statisch sein oder sich über die Zeit ändern (dynamisch). Man spricht dann von statischem oder dynamischem Routing.

In SNA kennt man auch virtuelle Route-Definitionen (Leitwege), die parametrisiert inkarniert werden, wenn man sie benötigt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Leitweg
Englisch: route
Veröffentlicht: 30.01.2012
Wörter: 164
Tags: #Internetworking-Strukturen
Links: Datenkommunikation, Datenpaket, Datenquelle, Datensenke, IMP (interface message processor)