TTL (time to live)

Time-to-Live-Feld

Das TTL-Feld (Time to Live) ist ein 1 Byte langes Zählerfeld im IP-Header zur Begrenzung der Lebensdauer von Datagrammen. Der Zähler befindet sich im IP-Header und wird von jedem Netzknoten um den Wert "1" dekrementiert, beginnend bei 255 (8 Bit).

Hat das IP-Paket 255 Netzknoten durchlaufen, ist der Wert "0" erreicht und das Datagramm wird verworfen. Dies wird gemacht, um das Netz nicht unnötig mit im Netz kreisenden Datagrammen zu belasten. Mit der Dekrementierung wird auch die Prüfsumme geändert.

TTL-Feld im IP-Header
TTL-Feld im IP-Header lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Da das Datagramm auch für längere Zeit in einem Router verweilen kann, wird der TTL-Wert sowohl durch den Hop, als auch durch die Zeit verringert. Als Zeiteinheit ist die Sekunde definiert. Befindet sich das Datagramm beispielsweise für 5 Sekunden in einem Netzknoten, wird der TTL-Wert um 5 reduziert. Die relative Lebensdauer eines Datagramms beträgt somit maximal 255 Sekunden oder sie entspricht der Zeit, die das Datagramm für das Durchlaufen von 255 Routern benötigt.



Unsere Partner

Werbung