SECC (single edge contact cartridge)

Single Edge Contact Cartridge (SECC) ist eine spezielle Bauform für Mikroprozessoren, die so genannten Slot-Prozessoren. Die Pozessoren befinden sich auf einer kleinen Steckkarte, die in einem Plastikgehäuse untergebracht ist und die in einen Slot eingesteckt wird. Bei den CPU-Sockeln gibt es zwei Slot-Varianten, die nicht kompatibel zueinander sind: den Slot 1 von Intel und den Slot A von Advanced Micro Devices (AMD), der mit dem EV6-Protokoll vom Alpha-Prozessor arbeitet. Slot 1 ist für den PentiumII und III, Slot A für den Athlon.

Der Pentium II war in den Anfangsjahren in einem SECC-Package untergebracht. Der SECC-2 wurde für höhere Taktfrequenzen von über 350 MHz entwickelt. Der Pentium III hatte ein solches Package bei dem nur die dem Prozessorkern abgewandte Seite durch Hartplastik geschützt war.

Inhalt teilen

Partner